Werden COVID-19-Statistiken manipuliert?


Tracking the progress of coronavirus epidemic new cases and growing global emergency 3D Illustration

Die Pandemie-Macher lassen Tote mit beliebigen Vorerkrankungen auf COVID-19 umbuchen.

Verfolgen WHO und ihre Vertreter andere Ziele?

Die Corona-Statistik unterscheidet nicht, ob jemand AN oder MIT COVID-19 stirbt. So gelten z. B. Krebstote, Herztote und Verkehrstote MIT positivem Test als “COVID-19 Tote”.


Die Zahl der Todesfälle 2020 ist ungefähr gleich hoch wie in den Vorjahren. Warum?

Die WHO und ihre Vertreter in den nationalen Behörden warnen davor, COVID-19 durch Vergleiche mit Influenza zu “verharmlosen”. Haben die Verantwortlichen noch immer nicht erkannt, wie gefährlich Influenza ist? Oder verfolgen sie andere Ziele?


Die COVID-19 Krisenherde in China und Oberitalien gehören weltweit zu den Regionen mit der stärksten Luftverschmutzung.

Die Todesraten infolge super-resistenter Erreger sind in italienischen Krankenhäusern besonders hoch. Das kaputtgesparte italienische Gesundheitssystem treibt die Todesraten zusätzlich nach oben. COVID-19 kommt den “Verantwortlichen” nun als Ausrede gerade recht.


Die Verstorbenen in Oberitalien waren im Durchschnitt 80.5 Jahre alt. 10% waren über 90 Jahre alt. 90% waren über 70 Jahre alt. 99% der testpositiven Verstorbenen hatten eine oder mehr Vorerkrankungen (terminaler Krebs etc). 75% hatten zwei oder mehr schwere Vorerkrankungen. Nur fünf Verstorbene waren 31 bis 39 Jahre alt, alle mit schweren Vorerkrankungen. RT-PCR-Tests können die Todesursachen nicht unterscheiden. Warum werden trotzdem alle Todesfälle mit COVID-19 in die Todesfall-Statistik aufgenommen? (Siehe Anhang 1 am Ende)


Auch Prof. Dr. Lothar Wieler, Präsident des deutschen Robert Koch Instituts, bestätigte am 20. März 2020, dass testpositive Verstorbene unabhängig von der wirklichen Todesursache als “Corona-Todesfälle” gezählt werden.


Krankenhausleitungen und Ärzte werden bestochen

Viele Krankenhausleitungen und Ärzte werden bestochen, damit sie die Statistiken der ICU Bettenbelegung manipulieren, Patienten an die lebensgefährlichen Beatmungsgeräte anschliessen und Todeszertifikate fälschen.

Die unabhängigen Journalisten Rosemary Frei und James Corbett erörtern, wie die Bedingungen für hohe Sterblichkeitsraten in kanadischen Pflegeheimen absichtlich geschaffen wurden. In ihrer Recherche exponiert Rosemary Frei, wie alle Regeln und Richtlinien bezüglich der Altenpflege, der Sterbeurkunden und der Behandlung von Leichen in Ontario im Laufe der “Krise” geändert wurden, um die Zahl der gemeldeten “Todesfälle durch COVID-19” zu erhöhen.

Das US CDC und die pharma-kontrollierte WHO lassen alle möglichen Todesursachen (Influenza, Lungenentzündungen, Herz-Kreislauf, Krebs, Diabetes, Verkehrsunfälle etc) auf COVID-19 umbuchen, wenn der COVID-19 Test positiv ausfällt. Dr. Scott Jensen, Arzt und Senator in Minnesota, kritisiert die manipulativen Richtlinien des CDC in einem Interview mit Fox News. (Siehe Anhang 2 am Ende)



Im selben Interview deckt Senator Jensen einen weiteren Skandal auf: Krankenhäuser erhalten hohe Summen, wenn sie beliebige Todesursachen als COVID-19 deklarieren: «Medicare hat festgelegt, dass Sie bei einer COVID-19 Einweisung ins Krankenhaus $13’000 erhalten. Wenn Sie diesen COVID-19 Patienten an ein Beatmungsgerät anschliessen, erhalten Sie $39’000 – also dreimal so viel. Nach 35 Jahren in der Welt der Medizin kann mir niemand weismachen, dass derartige Vorgänge keinen Einfluss darauf haben, wie wir handeln.»

Anderseits geraten Krankenhäuser weltweit wegen des Lockdowns in Finanznot. Vielen drohen Konkurs und billige Übernahme durch Grosskonzerne. Der Lockdown erzeugt so ein Spannungsfeld zwischen wirtschaftlichem Überleben und Ethik: Die Löhne des Personals müssen unbedingt bezahlt werden. Man weiss, Beatmungsgeräte haben oft tödliche Wirkung. Aber die $39’000 pro Patient werden dringend gebraucht. Die wehrlosen Patienten werden während der Beatmung mit starken Medikamenten im künstlichen Koma gehalten, die Angehörigen können ihnen wegen des Besuchsverbots nicht beistehen und viele COVID-19 Patienten haben ihre statistische Lebenserwartung ohnehin schon überschritten …


COVID-19 Patienten, die in New Yorks grösster Krankenhaus-Kette Northwell Health an ein Beatmungsgerät angeschlossen wurden, starben fast alle – so das Ergebnis einer Studie. Insgesamt starben bei Northwell etwa 20% der behandelten COVID-19-Patienten, und 88% der an Beatmungsgeräten angeschlossenen Patienten.


Nicole Sirotek, Krankenschwester in New York, berichtet, dass COVID-19 Patienten durch medizinisches Missmanagement und grobfahrlässiges Verhalten umgebracht werden. Bill Gates, die Impfstoff-Hersteller, die WHO und ihre Vertreter in den nationalen Behörden (CDC, RKI, BAG etc) nutzen die manipulierte Zahl der Todesfälle als Rechtfertigung für ALLES: Notrecht (Kriegsrecht), Quarantäne, Lockdown, Antisocial Distancing, Antisocial Tracking, Versammlungsverbote, Polizeigewalt, wirtschaftlichen Ruin und den finalen Ausbau des digitalen Totalitarismus samt Zwangsimpfungen – angeblich alles zum Schutz der Senioren …

Warnungen vor Autopsien sollen die Aufdeckung des Betrugs verhindern

Das RKI versuchte, die medizinische Klärung der tatsächlichen Todesursachen zu verhindern. Es verwies auf die “Ansteckungsgefahr” und riet dringend von Obduktionen ab. Der renommierte Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel obduzierte trotzdem zahlreiche “COVID-19” Tote: Die Ansteckungsgefahr entspreche höchstens jener von Tuberkulose. Die untersuchten Toten hatten alle derart schwere Vorerkrankungen, dass sie alle im Verlauf des Jahres 2020 gestorben wären. COVID-19 ist eine vergleichsweise harmlose Erkrankung. Für Professor Püschel ist die Zeit der Virologen vorbei: Intensivmediziner sind in der Krise die besseren Ratgeber! Der Lockdown ist nicht nur wirkungslos, sondern völlig unverhältnismässig und richtet unnötig grössten Schaden an. Die Deutschen müssen lernen, mit Coronaviren zu leben, und zwar ohne Quarantäne.

Todesursachen mit positiven COVID-19 Tests und weltweite Todesfälle im Vergleich

Bitte klicken Sie die Zahlen an um die Quellen anzuzeigen:

Todesfälle 2020Quartal 1
Quartale 1-2
Quartale 1-3
2020
Beliebige Todesursachen (Krebs, Infarkt etc) mit positiven COVID-19 Tests43’000515’0001’000’0001’818’000
Grippe / Influenza162’500325’000487’500650’000
Multiresistente Keime350’000525’000700’000
AIDS & Therapie385’000577’500770’000
Verkehr650’000975’0001’300’000
Alkohol1’500’0002’250’0003’000’000
Tabak2’500’0003’750’0005’000’000
Krebs & Therapie4’800’0007’200’0009’600’000
Hunger & Indifferenz5’000’0007’500’00010’000’000
Lockdown-Hungertote2’500’0007’500’00010’000’000

Anhänge

1.Bericht über die Merkmale verstorbener COVID-19-positiver Patienten in Italien


2.Die WHO und die Pandemie-Grippe-„Verschwörungen“