Warum eine 100-prozentige “Impfquote” für das politische Establishment überlebenswichtig ist?


coronavirus cell with syringes. vaccination concept, end of the pandemic and immunization. 3d rendering

Über die Einzelaspekte der Plandemie, die unseren Planeten wie die vier apokalyptischen Reiter (im 6. Kapitel der Offenbarung des Johannes) heimsucht und das Ende der Zeit (das Jüngste Gericht) einläutet, wurden weltweit vermutlich inzwischen Millionen Artikel geschrieben. 99 Prozent der Artikel beschäftigen sich dabei mit Einzelaspekten dieser Heimsuchung wie der Impfquote, den Regelungen des aktuellen Lockdowns, der Frage der Mortalität der Impfungen u.v.a.m. Genügend Stoff, um die von dieser künstlich entfachten Apokalypse geplagte Menschheit mit Kleinkram rund um die Uhr zu beschäftigen und so deren Fokus von der Frage, warum das alles geschieht und was die wahren Ziele dieser Plandemie sind, abzulenken. Was den Globalisten dank der Unterstützung durch die ihnen global zuarbeitenden Hochleistungsmedien glänzend gelungen ist.

Die Plandemie verstehen

Der Großteil der Menschen ist, wie politisch beabsichtigt, vollauf beschäftigt mit dem Maskentragen, mit der Impfung und vor allem mit der tief in sie implantierten Todesangst, an einem Virus zu sterben, dessen Mortalität unter jener der zurückliegenden jährlichen Influenza-Wellen: Wissenschaftliche Daten haben längst gezeigt, dass für 99,7 Prozent der Bevölkerung keine Gefahr durch den “Virus” besteht – unabhängig davon, ob sie “geimpft” sind oder nicht. Und dass über 80 Prozent der verbleibenden 0,3 Prozent im Alter 70+ sind – und meist nicht wegen, sondern mit Corona gestorben sind. Für Kinder liegt die Wahrscheinlichkeit, an Corona zu sterben, bei null.

Es erhebt sich damit die Frage, warum für die Globalisten eine 100-prozentige Impfquote so extrem wichtig ist.

Wer diese Frage nicht beantworten kann, hat die Plandemie nicht verstanden und zählt zu jener Supermehrheit von Menschen, die sich in einem riesigen dunklen Raum befinden und gerade das sehen können, was sie im Schein ihres Feuerzeugs erkennen können.

Der vorliegende Artikel – einer der brillantesten, denen ich bislang begegnet bin – ist der Frage nachgegangen, warum alle Regierungen eine komplette Durchimpfung ihrer Bevölkerungen durchziehen wollen und dabei ihre Verfassungen, vor allem die darin enthaltenen, dereinst von der UN abgesegneten Grundrechte faktisch abgeschafft haben. Warum sie also alles tun, wenn nötig, mit militärischen Maßnahmen, ihr Ziel der 100-prozentigen Durchimpfung zu erreichen.

Welchen Sinn hat es also, sich mit einem experimentellen Gentherapeutika zu vergiften, wenn die offizielle Sterblichkeitsrate des “Virus” so gering ist und die “Impfung” nachweislich nicht schützt?

Es gibt keinen Grund für jeden Normaldenkenden. Die Wissenschaft und die Statistiken sprechen nicht dafür. Der Rückgang bei den Zahlen (Testpositive und Todesfälle) in diesem Jahr kann nicht einmal den “Impfstoffen” zugeschrieben werden, wenn man dem offiziellen Narrativ hörig ist. Die Zahlen sind in den USA im Januar eingebrochen – bis Februar waren dort nur 5% der Bevölkerung “geimpft”. Die einzige Erklärung dafür ist, dass die Bevölkerung die in der Virologie angeführte “Herdenimmunität” (wenn es diese grundsätzlich überhaupt gibt) schon vor vielen Monaten erreicht hat. Erinnern Sie sich noch daran, als die Regierungen sagten, sie bräuchten eine “Herdenimmunität” von 70% oder eine “Impfung”, um die Lockdowns und Verordnungen zu stoppen? Die Zielvorgaben wurden mehrmals verschoben und die “Wissenschaftler” der Regime ändern gefühlt monatlich ihre Meinung. Jetzt behaupten sie, die “Herdenimmunität” spiele keine Rolle und fordern eine 100%-ige “Impfung”.

Globale Massenimpfung

Dazu muss man wissen: Es ist nie um die Pandemie gegangen. diese war nur die nötige Zündkapsel, um eine globale Massenimpfung zu erzwingen, die, im Gegenteil zu dem, was die Globalisten sagen, nicht der Heilung von Corona dient (viele Epidemiologen von Weltruf haben die Corona-Grippe bereits schon seit Monaten als beendet erkärt), sondern dem Primärziel von NWO und WEF der Bevölkerungsreduktion. Diese Depopulationsmaßnahem wird mittels des Imfpstoffs erreicht, der, im Gegensatz zu dem, was die NWO-Medien und -Politiker behaupten, eben nicht der Heilung von Corona dient, sondern einem heimlichen gigantischen Genozid an der Menschheit. Die Todesquote folgt (ich berichtet) direkt der Impfquote – und die Zahl der Impttoten haben bereits Ausmaße erreicht, die von Mike Adams in seinem jüngsten Artikel vom 9. August 2021 wie folgt getitelt wurde.

Das ist, nebenbei bemerkt, keine Übertreibung, sondern eine Untertreibung: Alle meine Recherchen haben gezeigt, dass die Gesamtzahl der Imptoten ein Mehrfaches jener Hiroshima-Toten – etwa 250.000 – beträgt. Denn Regierungen in aller Welt tun alles, Impftote zu verschweigen oder diese unter der Rubrik “Corona-Tote” zu subsumieren. Schätzungen gehen davon aus, dass nur max. 20 Prozent der unmittelbar oder kurze Zeit nach einer Impfung Verstorbenen überhaupt gemeldet werden. Damit hätten wir – wenige Monate nach dem Start der Massenimpfungen, nicht 1xHiroshima, sondern bereits 6xHiroshima.

Warum sie alles tun müssen, Ungeimpfte zwangszuimpfen

Jetzt kommt der entscheidende Punkt: Bislang hat sich der genozidale NWO-WEF-Komplex angesichts der Impftoten stets damit herausgeredet, dass diese letzten Endes doch wegen Corona gestorben seien, weil die Impfung zu spät erfolgte. Gegenteiliges wissenschaftlich zu beweisen ist nahezu unmöglich. Doch da die Impfung bekanntlich ein Menschenexperiment ist und jedes wissenschaftliche Experiment eine Kontrollgruppe benötigt, um nachweisen zu können, ob die im Experiment verwendeten neuartigen Impfstoffe, Arzneien oder was immer auch tatsächlich eine signifikant positive Auswirkung auf die Zielgruppe hat – muss man am während des laufenden Experiments, am Ende – und bei Langzeitstudien noch Jahre darüber hinaus – ununterbrochen die Ergebnisse der Zielgruppe mit jenen der Kontrollgruppe vergleichen (letztere erhält entweder keine Medikation oder ein Placebo im Rahmen der sog. Doppel-Blind-Studie). Da jedoch immer noch ein Großteil der Menschen nicht geimpft sind und diese (ohne es zu ahnen) die Kontrollgruppe der Impfmafia darstellen, ist es ein Leichtes, herauszufinden: Bei Ungeimpften gibt es nahezu keine Toten. Die meisten Toten sind in der Gruppe der Geimpften vorzufinden*.

Um dies zu verschleiern, müssen die Globalisten die Kontrollgruppe der Ungeimpften eliminieren. Und das geht nur mittels einer globalen und unter maximalem Zwang erfolgenden Durchimpfung dieser sich bis heute sträubenden Impfunwilligen.

Erst wenn die ganze Menschheit durchgeimpft wurde, hat die Impfmafia gewonnen: Niemand kann nun mehr behaupten, dass Impfungen nicht nötig sind – da es keine Kontrollgruppe mehr gibt, anhand derer man dies wissenschaftlich unwiderlegbar beweisen könnte.

Wer dies nicht verstanden hat, wird sich weiterhin mit – aus Sicht der Globalisten – “Nebensächlichkeiten” wie sozialer Distanz, Maskenpflicht, lebenslanger Angst vor einer tödlichen Infektion und anderem beschäftigen und sich so, ohne es zu ahnen, zum willenlosen Werkzeug des größten und tödlichsten Anschlags von Satanisten (nicht nur Henry M. Makow beschreibt die Globalisten ausnahmslos als “satanisch”) auf die Freiheit und Zivilisation der Menschheit machen.

 

Quellen