Startet Disney eine Impfkampagne, um Kinder zu erreichen, trotz steigender Impfschäden und Todesfälle?


Dr. Pamela Hymel, Chief Medical Officer der Disney Parks, hat eine spezielle Botschaft auf dem Disney Parks-Blog veröffentlicht, in der sie Mitarbeiter, Gäste und die Öffentlichkeit zur COVID-19-Impfung aufruft.

Ein spezielles Video mit den Muppet-Charakteren „Gonzo“ und „Pepe“, das in Zusammenarbeit mit dem Ad Council und der Covid Collaborative entstanden ist, wird ab sofort auf ABC und seinen angeschlossenen Kanälen sowie auf Social-Media-Plattformen ausgestrahlt, um diejenigen zu bekehren, die noch mit der Impfung warten. In der Botschaft trägt Hymel ihren Teil dazu bei, mit dem Zuckerbrot der Rückkehr zur Normalität auf der Grundlage der des Impfens, indem sie erklärt:

Während wir uns in diese neue Phase der Genesung begeben, wissen wir von medizinischen Experten, dass ein starker Schritt in Richtung Rückkehr zu einem Gefühl von „Normalität“ darin besteht, sich impfen zu lassen – genau wie diese beiden besonderen Mitglieder unserer Disney-Familie.


Die Propaganda, die produziert wird, um diese „experimentellen“ und nicht FDA-zugelassenen „Impfstoffe“ zu fördern, ist krankmachend und wird nun hochgefahren, um sowohl Kinder als auch Erwachsene anzusprechen.

Ignorieren Sie die Tatsache, dass die neuesten VAERS-Daten der CDC vom 7. Mai zeigen, dass über 190’000 Vorfälle gemeldet wurden, darunter 4057 Todesfälle. Diese Gesamtzahlen stellen jedoch nur einen Bruchteil der wahren Anzahl von Verletzungen und Todesfällen dar, da das VAERS-System nur zwischen 1-10% der tatsächlichen Vorfälle erfasst.

Das VigiBase-System der Weltgesundheitsorganisation meldet derzeit fast 800’000 Datensätze über unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit COVID-19-Impfstoffen.

Data from WHO VigiAccess system as of May 19, 2021.

Die Zahlen aus dem EU-Meldesystem EudraVigilance sind ebenso alarmierend. Bis zum 15. Mai wurden über 450’000 unerwünschte Ereignisse gemeldet, darunter:

  • 227’071 gemeldete Einzelereignisse für den AstraZeneca-Impfstoff
  • 179’658 gemeldete Einzelereignisse für den Impfstoff von Pfizer/BioNTech
  • 25’849 gemeldete Einzelereignisse für den Moderna-Impfstoff
  • 4162 individuell gemeldete Vorfälle für den Impfstoff von Johnson & Johnson (Janssen)

Anhand dieser Zahlen sollte es ein kriminelles Vergehen sein, diese Injektionen als sicher für jedermann zu bezeichnen, wie es die aktuelle Propaganda behauptet. Die Unterdrückung dieser Fakten sollte auch ein Verbrechen sein, aber die Regierungen, die Medien, Big Tech und Big Pharma arbeiten alle zusammen, um sicherzustellen, dass die Leute, die berichten, dass diese „Impfstoffe“ nicht so sicher sind wie behauptet, als die Kriminellen angesehen werden.