Tritt Warren Buffett als Treuhänder der Gates Foundation zurück?


Warren Buffett trat heute Mittwoch als Treuhänder der Bill and Melinda Gates Foundation, einer der größten privaten Wohltätigkeitsorganisationen der Welt, zurück, während er weitere Aktien von Berkshire Hathaway (BRKa.N) im Wert von $4,1 Milliarden an die Philanthropie weitergab.

„The Giving Pledge“

Buffett spendet seit 2006 jährlich an fünf wohltätige Stiftungen als Teil eines Plans, etwa 99% seines Nettovermögens an die Philanthropie zu verteilen.

„Mit der heutigen Ausschüttung von 4,1 Milliarden Dollar habe ich die Hälfte des Ziels erreicht“, sagte Buffett in einer Erklärung.

Er äußerte sich nicht eindeutig dazu, warum er den Vorstand der Gates-Stiftung zu diesem Zeitpunkt verlässt, und drückte seine Unterstützung für den derzeitigen CEO der Stiftung und deren Ausrichtung aus.

Bill Gates und seine Frau Melinda, Mitbegründer der Stiftung, reichten im Mai nach 27 Jahren Ehe die Scheidung ein, haben aber versprochen, ihre philanthropische Arbeit gemeinsam fortzusetzen.

Die 21 Jahre alte Stiftung hat sich zu einer der mächtigsten und einflussreichsten Kräfte im Bereich der globalen öffentlichen Gesundheit entwickelt. Sie hat in den letzten zwei Jahrzehnten mehr als 50 Milliarden Dollar ausgegeben, um einen unternehmerischen Ansatz zur Bekämpfung von Armut und Krankheiten zu verfolgen.

Letztes Jahr berichtete Buffett, dass er mehr als 2 Milliarden Dollar seiner Berkshire-Aktien an die Gates Foundation gespendet hat, als Teil der zuvor angekündigten Pläne, sein gesamtes Vermögen vor seinem Tod zu verschenken.

„Seit Jahren bin ich ein Treuhänder – ein inaktiver Treuhänder noch dazu – von nur einem Empfänger meiner Gelder, der Bill and Melinda Gates Foundation. Ich trete nun von diesem Posten zurück, so wie ich es auch bei allen anderen Unternehmensvorständen außer dem von Berkshire getan habe“, sagte Buffett.

Gates und Buffett haben vor über einem Jahrzehnt die Kampagne „The Giving Pledge“ ins Leben gerufen, die Dutzende von US-Milliardären dazu aufforderte, mindestens die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden.

Viele Milliardäre haben sich seither in der Philanthropie engagiert – von der Gen- und Krebsforschung über Bildung und Waffenkontrolle bis hin zu Bibliotheken und Kunst.

MacKenzie Scott, die Ex-Frau des Milliardärs und Gründers von Amazon.com Inc (AMZN.O), Jeff Bezos, hat in den vergangenen Monaten über 4 Milliarden Dollar für Lebensmittelbanken und Nothilfefonds gespendet.