Portugal: Ist es eine tyrannische Regierung?


Der Richter Rui da Fonseca e Castro, der auf Strafrecht und Strafsachen in Portugal spezialisiert ist, nimmt es mit der Regierung seines Landes auf.

Er betont, dass er weder Arzt noch Spezialist für Infektionskrankheiten ist, aber er ist besorgt über die Maßnahmen, die zur Bekämpfung der Epidemie ergriffen wurden.

Seiner Meinung nach sind diese übermäßig freiheitsfeindlich: „Ich habe Bedrohungen der Grundrechte und -freiheiten gesehen.“

In einem Land, in dem fast 85 % der Bevölkerung geimpft sind, bedauert der Richter, eine „tyrannische Regierung“ zu sehen, und sagt, dass er sich verpflichtet fühlt, „die Korruption des [portugiesischen] politischen Systems“ zu bekämpfen.

Rui da Fonseca e Castro forderte eine unabhängige Untersuchung der Analyse der Impfdaten und äußerte sich besorgt über Interessenkonflikte der an dem Fall Beteiligten.