Philippinen: Können diejenigen, die gegen die COVID-Protokolle verstoßen, wegen Mordes angeklagt werden?


Salvador Panelo, Sprecher des philippinischen Präsidenten, machte den Vorschlag während eines Treffens der Inter-Agency Task Force für den Umgang mit dem Coronavirus, in dem er vorschlug, dass strenge Strafen gegen diejenigen verhängt werden, die gegen die von der Regierung festgelegten Gesundheitsprotokolle verstoßen.

„Wenn eine Person weiß, dass sie das Coronavirus hat, aber trotzdem hinausgeht und einen anderen infiziert, und das führt zu dessen Tod, [dann] ist das vorsätzlicher Mord“, sagte Panelo.

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte stimmte mit seinem Berater überein und betonte, dass es Mord sein könnte, wenn eine Person, die weiß, dass sie mit dem Virus infiziert ist, „gleichgültig ist und absichtlich [die Protokolle] ignoriert“, sagte er.

Anfang des letzten Monats hatte Duterte die Polizei angewiesen, jeden zu verhaften, der an öffentlichen Plätzen nicht ordnungsgemäß eine Maske trägt.