Magnetogenetik – Was passiert gerade mit den gespritzen?


Was geschieht mit den Menschen, die sich haben impfen lassen? Tausende von Menschen können feststellen, dass ihre Haut um die Einstichstelle der „Impfung“ magnetische Eigenschaften hat. Das bedeutet, dass man Metalle und Magnete auf den Arm legen kann und diese magnetisch haften.

Magnetische Herausforderung

Unter dem Namen „MagnetChallenge“ verbreiteten sich Hunderte von „geimpften“ Videos über die sozialen Netzwerke und versuchten herauszufinden, ob es tatsächlich auf sie zutraf. Der erste, der darauf aufmerksam machte, die Welle in Gang setzte und seither Videos von Betroffenen sammelte, war TimTruth. Doch Big Data reagierte schnell und zensierte so massiv wie schon lange nichts mehr. Die TimTruth-Website ist nicht mehr erreichbar (so auch heute). Seine YouTube-Videos wurden ebenfalls gelöscht, aber die Videokompilationen können immer noch auf der dezentralen Odyssee gefunden werden. Wenn Sie diese noch nicht gesehen haben, sollten Sie sie sich unbedingt ansehen. Mehrere Zusammenstellungen von Hunderten von Betroffenen sind auf dem Kanal zu finden.

Zunächst kam es mir auch ein wenig verrückt vor, aber je mehr Videos man von allen möglichen Leuten sieht und je mehr ich über die möglichen Ursachen des Phänomens recherchierte, desto weniger verrückt erschien mir das Ganze. Big Data schränkte die Verbreitung der Videos schnell ein, aber da war es schon zu spät. Immer mehr Menschen bekamen Wind davon und probierten es selbst aus und waren erstaunt, als der Magent-Kühlschrank plötzlich an ihrem Arm klebte. Sie filmten ihre Entdeckung und stellten sie ins Netz. Aus der Auswertung all dieser Videos lassen sich folgende Informationen ableiten:

  • Es scheint, dass dieser Effekt nur nach der zweiten Covid-Impfung auftritt und nicht nach der ersten.
  • Alter und ethnische Zugehörigkeit spielen keine Rolle. Es ist schwer zu sagen, ob der Hersteller des Impfstoffs eine Rolle spielt.
  • Die Reaktionen der Menschen scheinen aufrichtig erstaunt zu sein und nicht auf eine weitere virale Fake-Challenge zurückzuführen zu sein, um Klicks zu generieren. Die meisten sind schockiert, aber einige jüngere Menschen finden den Effekt (leider) sehr cool.
  • Der Magnetismus ist bereits knapp über der Haut zu spüren (das Metall wird von der Haut angezogen).
  • Erstaunlicherweise werden auch nichtmagnetische Metalle angezogen, wie z. B. Besteck aus rostfreiem Stahl. Unter bestimmten Bedingungen zieht rostfreier Stahl jedoch magisch an, was Rückschlüsse auf die Natur des Magnetismus zulässt.
  • Der Magnetismus kann auch mit einem Kompass nachgewiesen werden und Metalldetektoren schlagen ebenfalls an.
  • Die Wirkung ist in den ersten Tagen nach der Injektion am stärksten und scheint in den Tagen und Wochen danach abzunehmen. Irgendwann hört der Magnetismus an der Einstichstelle wahrscheinlich ganz auf.
  • Bei einigen breitet sich die magnetische Wirkung von der Einstichstelle über einen großen Bereich auf den Rücken oder die Brust aus.
  • Manche kleben auch nicht-metallische Gegenstände darauf, um zu zeigen, dass die Stelle nicht klebrig ist.
  • Die Wirkung tritt nicht bei allen Geimpften auf, oder sie ist bei ihnen bereits völlig abgeschwächt.

Wahrscheinlich haben Sie nur gehofft, dass sich niemand in den ersten Wochen Metalle oder Magnete auf den Arm kleben würde. Aber jetzt ist die Katze aus dem Sack, und deshalb müssen die Mainstream-Medien den Schaden begrenzen und sich darüber lustig machen. Sie leugnen kategorisch alle Videos und bringen andere von Mobbing Betroffene zum Schweigen (schließlich will niemand, dass man sich in der Öffentlichkeit über einen lustig macht und erzählt es auch niemandem sonst). Denn das ist die einzige Abwehrmaßnahme, um offensichtliche Tatsachen zu vertuschen. Schauen Sie sich z.B. die Jimmy Kimmel Show an, in der mit klassischen Ablenkungsmanövern versucht wird, diese Menschen zu diskreditieren (Video kommt später). Tausende von Menschen erleben nach einer Impfung plötzlich seltsame Nebenwirkungen, die auch für einen Laien erkennbar sind, nur nicht sein sollten. Keiner dieser „Probanden“ wurde darauf hingewiesen, dass diese „Nebenwirkung“ auftreten kann, es war nicht Teil der Vereinbarung und doch ist sie offensichtlich da und darf nicht diskutiert werden. Wenn ich von Ablenkungsmaßnahmen der Medien spreche, meine ich bestimmte Ablenkungsmaßnahmen in der Kommunikation, die der Manipulation oder Gedankenkontrolle des Publikums dienen. Die primäre Ablenkung wird wie folgt definiert: Sie dient der Gedankenkontrolle des Publikums. Die primäre Ablenkung wird wie folgt definiert: Sie dient der Gedankenkontrolle des Publikums. Die primäre Ablenkung wird wie folgt definiert:

Ein primärer Aggressor reagiert sofort auf jede Diskussion oder Konfrontation mit seinen Handlungen, indem er den Fokus auf das Verhalten des Opfers verlagert und dort hält.

Dies lenkt vom eigentlichen Thema ab (der Impfstoff erzeugt magnetische Körperteile und Tausende von Menschen, die bereits geimpft wurden, sind deshalb sehr beunruhigt) und lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sehr plumpe und / oder demütigende Weise auf den Überbringer der Botschaft und damit von der eigentlichen Botschaft ab. Verteidigt sich dieser Überbringer auch noch gegen diesen Angriff, geht die ursprüngliche Botschaft völlig verloren und gibt dem ursprünglichen Aggressor (in diesem Fall den Medien) noch mehr Raum für weitere Aggressionen gegen den Überbringer, bis dieser schweigt. So verhalten sich Psychopathen oft, wenn sie in ihren Beziehungen kommunizieren, um ihren Partner zu manipulieren, aber wir werden schließlich von Psychopathen beherrscht, und die Massenmedien sind ihre Mittel, um mit uns zu kommunizieren. Jimmy Kimmel zum Beispiel geht überhaupt nicht auf das eigentliche Thema ein, und das ist kein Zufall – diese Leute sind in solchen Taktiken ausgiebig geschult.

Das fängt schon damit an, dass er die Leute als „Impfgegner“ bezeichnet. Die Leute, die sich buchstäblich freiwillig impfen ließen, werden also jetzt als Impfgegner bezeichnet, nur weil sie sehr merkwürdige Nachwirkungen gesehen haben und besorgt sind? Was soll das denn? Er nennt sie auch Verschwörungstheoretiker, weil der Zuschauer darauf konditioniert wurde, die Augen zu verdrehen, sobald das Wort ausgesprochen wird. Ich dachte, die Ehre des Verschwörungstheoretikers ist für Leute reserviert, die sich gar nicht erst impfen lassen wollen? Und natürlich muss er immer noch das Strohmann-Argument mit dem Chip anführen. Das machen sie immer, weil sie genau wissen, dass die meisten Leute sofort an den typischen reisgroßen RFID-Chip denken, der natürlich niemals so verwendet werden kann.

Er hat keine Erklärung gegeben, keine Entkräftung des eigentlichen Themas. Weil er es nicht kann. Stattdessen hat er sich auf die Betroffenen konzentriert, sie als ‚Spinner‘ und ‚Idioten‘ beschimpft und sich über sie lustig gemacht, weil das das Einzige ist, was sie tun können. Und auf diese Weise wird der Zuschauer darauf konditioniert, genauso zu reagieren, wenn er von Freunden und Verwandten davon hört. „Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber ich würde jemandem, der vierzig Flaschen Desinfektionsmittel im Regal stehen hat, nicht glauben.“ Und dann liegt der Fokus auf dem Überbringer. Jimmy, es ist völlig egal, was jemand im Regal stehen hat, und wenn du die Dinge selbst überprüfst, indem du dir einfach einen Magneten an den Arm hängst, musst du niemandem glauben, aber deine Aufgabe ist es, die Leute davon abzuhalten, sich selbst zu testen und ihren eigenen Sinnen zu glauben. Und natürlich kann er es nicht lassen, die Wahrheit in einen Witz zu verpacken, den das unwissende Publikum nicht mitmachen wird. „Ich habe diese Magnete in dich gesteckt, nicht nur in deinen Arm, sondern dein ganzer Körper ist damit gefüllt, und wenn die Zeit reif ist, werde ich dich heraufbeschwören. Du wirst zu unserem Planeten emporgehoben werden […] „Wie sie es lieben. Er hat seine Seele schon lange verkauft, warum also nicht in den letzten Stunden ein wenig die Party genießen … die vom unwissenden Publikum nicht geschnallt wird. „Ich habe diese Magnete in dich gesteckt, nicht nur in deinen Arm, sondern dein ganzer Körper ist damit gefüllt, und wenn die Zeit reif ist, werde ich dich heraufbeschwören. Du wirst zu unserem Planeten emporgehoben werden […] „Wie sie es lieben. Er hat seine Seele schon lange verkauft, warum also nicht in den letzten Stunden ein wenig die Party genießen … die vom unwissenden Publikum nicht geschnallt wird. „Ich habe diese Magnete in dich gesteckt, nicht nur in deinen Arm, sondern dein ganzer Körper ist damit gefüllt, und wenn die Zeit reif ist, werde ich dich heraufbeschwören. Du wirst zu unserem Planeten emporgehoben werden […] „Wie sie es lieben. Er hat seine Seele schon lange verkauft, warum also nicht in den letzten Stunden ein wenig die Party genießen …


Wenn sich die Medien so vehemment wehren, dann weckt das definitiv meine Aufmerksamkeit. Manche glauben dass es sich hierbei um eine Psy-Op handelt um „Impfgegner“ noch lächerlicher darzustellen. Auch wenn man Psychologische Operationen immer in Betracht ziehen muss (ich hoffe das checken nach Q-Anon mehr Leute. Wo ist euer Trump jetzt, während alle magnetisch werden?), ist das hier vermutlich nicht der Fall. Denn spannenderweise ist die Nachrichtenshow The High Wire einfach mal über den Laguna Beach gegangen um die Sache zu überprüfen. Sie haben zufällige Passanten gefragt ob sie bereits geimpft sind. Nach einem bejahen haben sie einfach einen Mageneten an den Arm gelegt und er blieb bei 6 von 15 Befragten hängen! Klar, könnte man das immer noch faken, es macht aber eine Fake-Challege an der überhaupt nichts dran ist extrem unwahrscheinlich. Die Moderatoren haben so ein Ergebnis selber nicht erwartet, sie wollten die Sache eigentlich entkräften. Sie bestätigen auch das Erklärungen von Fakt-Checkern wie „Es waren halt noch Klebereste vom Pflaster dran“ absolut keine Erklärung sind für das was von ihren Team gesehen wurde. Extrem verstörend ist auch, dass es manche Menschen immernoch ablachen und die Sache cool finden. Sie wurden wortwörtlich heimtückisch und ohne zu Fragen in einen Roboter verwandelt und feierns. Dies zeigt wie weit die verdummung der Gesellschaft bereits fortgeschritten ist. Kann aber auch sein das sie, nachdem die Kamera weg war, Panik bekommen haben und sich gewünscht hätten auf die verrückten Anti-Vaxxer gehört zu haben und doch mal selber Nachforschungen anzustellen was sich in diesen Spritzen befinden könnte, bevor man sie sich Aufgrund von Gruppenzwang und blinden Autoritätsvertrauen einfach mal reinhaut. Übrigens haben alle 15 gesagt das sie sich vorher nicht informiert hätten welche Inhaltsstoffe sich in der Spritze befinden die in ihren Blutkreislauf injiziert wurde. Mein Herz zerbricht beim Anblick dieser Menschen. Für sie ist es zu spät, sie wurden in die Falle gelockt. Es gibt keinen Rückzieher mehr. Obwohl die Journalisten hier saubere Arbeit geleistet haben, das heißt statt sich einfach über das Thema lustig zu machen haben sie es selber überprüft, wurde das Originalvideo trotzdem vom Wahrheitsministerium gelöscht. Ich denke das dieser Re-Upload auch nicht lange online bleibt. Wirklich interessant, auch was die Journalisten am Ende zu sagen haben.

Auch die Faktchecker sind mal wieder geil: „Schaut einfach auf die Inhaltstoffe, da ist nichts magnetisches drin.“ PUH, ZUM GLÜCK STEHT DAS DA NICHT FETT DRAUF. DA BIN ICH ABER BERUHIGT. DANKE. MUSS ICH MIR EINGEBILDET HABEN MIT DEM MAGNETEN AM ARM. Sorry, aber die machen mich manchmal echt wütend, sie sind einfach nur noch eine Beleidigung an jeden denkenden Menschen. Zum Thema Factchecker während der COVID-Krise, und wie sie als Waffe zur Deutungshoheit missbraucht werden, kann ich diesen wirklich ausgezeichneten Kommentar empfehlen.

Also könnte an dem magnetischen Effekt tatsächlich was dran sein? Wie könnte er entstehen? Nun, im Gegensatz zu den Massenmedien werden wir jetzt mal nachforschen.

Magnetogenetik – Das fehlende Teil des Puzzles

Es gibt tatsächlich seit ca. 2010 das relativ neue wissenschaftliche Feld der Magnetogenetik, welches in den letzen 5 Jahren richtig an Fahrt aufnahm

Magnetogenetik bezieht sich auf eine biologische Technik, die die Verwendung von Magnetfeldern zur Fernsteuerung der Zellaktivität beinhaltet.

In den meisten Fällen wird die magnetische Stimulation entweder in Kraft (magneto-mechanische Genetik) oder Wärme (magneto-thermische Genetik) umgewandelt, was vom angelegten Magnetfeld abhängt. Daher werden Zellen in der Regel genetisch so verändert, dass sie Ionenkanäle exprimieren, die entweder mechanisch oder thermisch gated sind. Die Magnetogenetik ist also eine zelluläre Modulationsmethode, die eine Kombination von Techniken aus dem Magnetismus und der Genetik nutzt, um die Aktivitäten einzelner Zellen im lebenden Gewebe zu steuern – auch innerhalb frei beweglicher Tiere (also auch Menschen). Diese Technik ist vergleichbar mit der Optogenetik, also der Manipulation des Zellverhaltens mit Licht. In der Magnetogenetik wird anstelle von Licht eine magnetische Stimulation verwendet, was eine weniger invasive, weniger toxische und drahtlose Modulation der Zellaktivität ermöglicht.

Die Kontrolle der Zellaktivität wird mit magnetischen Verbindungen wie Ferritin (eine Eisenverbindung, die auch in unserem Körper vorkommt) oder magnetischen Nanopartikeln erreicht. Diese Verbindungen sind so konzipiert, dass sie sich mit den Ionenkanälen verbinden, die auf bestimmten Zellen genetisch festgelegt sind. Die Aktivitätssteuerung ist somit auf genetisch vordefinierte Zellen beschränkt und erfolgt raum-zeitlich spezifisch durch die magnetische Stimulation. Das ist schön und gut. Aber wie wird die Magnetogenetik angewendet? Es gibt zwei Hauptanwendungsgebiete und beide spielen meiner Meinung nach eine wichtige Rolle.

Fernsteuerung der Gentranskription

Bei magnetogenetischen Techniken werden Rezeptoren der TRPV-Klasse, die selektive Kalziumtransporter sind, mit magnetischen Nanopartikeln oder paramagnetischen Proteinen (typischerweise Ferratin) kombiniert. [12] [13] Durch die Verwendung von magnetischen Nanopartikeln oder paramagnetischen Proteinen, die durch ein magnetisches Wechselfeld erhitzt werden, kann der temperaturempfindliche Ionenkanal TRPV1 stimuliert werden. Wenn die lokale Temperatur ansteigt, setzt TRPV1 Ca2 + frei, um die Synthese und Freisetzung von künstlichem Insulin einzuleiten, das durch einen Ca2 + -empfindlichen Promotor gesteuert wird. Diese Methode der Fernsteuerung der Gentranskription kann in der Grundlagenforschung und für potenzielle therapeutische Ansätze der Gentherapie eingesetzt werden.

Mit Hilfe von magnetischen Nanopartikeln ist es auch möglich, die DNA auf Einzelmolekülebene zu manipulieren.

 


Drahtlose Steuerung der neuronalen Aktivität

In Gegenwart eines Magnetfeldes öffnen paramagnetische Proteine entweder thermisch oder mechanisch Ionenkanäle in einem Neuron, wodurch die freie Bewegung von kompatiblen Ionen erleichtert und das Neuron aktiviert wird.

Die derzeit verfügbaren magnetogenetischen Techniken kombinieren die gezielte Verabreichung von Magnetpartikeln mit magnetischer Stimulation. Dies ermöglicht eine präzise räumliche Kontrolle der gezielten Intervention (d. h. Hemmung oder Erregung der Zielneuronen in den Zielhirnregionen). Die zeitliche Präzision scheint von der Schwelle der Ionenkanäle sowie der Frequenz und Intensität der Stimulation abzuhängen. Es können Experimente konzipiert werden, bei denen die magnetische Stimulation eine Art von zellulärer (in vitro) oder verhaltensbezogener (in vivo) Reaktion hervorruft.

Hm. Mit der Magentogenetik kann man die Gentranskription und insbesondere die neuronalen Aktivitäten lebender Säugetiere durch Magnetfelder fernsteuern. Und Nanopartikel und Ferritin sind ein integraler Bestandteil der Magnetogenetik, über die die Steuerung der Zellaktivität durchgeführt wird. Wo haben Sie schon einmal davon gehört? Zum Beispiel bei dieser Impfung gegen SARS-COV-2. Der Titel der Arbeit lautet „Eine einzige Immunisierung mit Spike-funktionalisierten Ferritin-Impfstoffen löst neutralisierende Antikörperreaktionen gegen SARS-CoV-2 in Mäusen aus“.

Die Wissenschaftler beschreiben ihre Arbeit wie folgt

Die Entwicklung eines sicheren und wirksamen SARS-CoV-2-Impfstoffs ist eine Priorität für die öffentliche Gesundheit. Wir haben Untereinheiten-Impfstoffkandidaten entwickelt, die selbstorganisierende Ferritin-Nanopartikel verwenden, die eine von zwei multimerisierten SARS-CoV-2-Spikes aufweisen: die Ektodomäne in voller Länge (S-Fer) oder eine C-terminale Deletion von 70 Aminosäuren (SΔC -Fer). Ferritin ist eine attraktive Nanopartikel-Plattform für die Herstellung von Impfstoffen, und Impfstoffe auf Ferritinbasis wurden in zwei verschiedenen klinischen Studien am Menschen untersucht.

Die Entwicklung dieses Impfstoffs wurde übrigens von der Standfort University und dem Chan Zuckerberg Biohub finanziert, einer Stiftung des (angeblichen) Facebook-Gründers Mark Zuckerberg und seiner Frau Priscilla Chan. Der Hauptautor und zwei der Mitautoren dieser Studie stehen auf der Gehaltsliste dieser privaten Multimilliardäre.

Seit einiger Zeit arbeitet CZ Biohub mit der Bill & Melinda Gates Foundation zusammen, um die Verbreitung des Virus mit Hilfe von Software zu verfolgen. Ja, es ist ein großer Club. Und Sie und ich gehören nicht dazu.

„Als Teil dieser Bemühungen wird der CZ Biohub SARS-CoV-2-Sequenzen in öffentlichen Repositories für COVID-19-Genomik hinterlegen, darunter GISAID und NCBI. CZ Biohub und CZI werden Werkzeuge und analytische Unterstützung bereitstellen, um den kalifornischen Gesundheitsämtern dabei zu helfen, epidemiologische und demografische Informationen mit diesen genomischen Daten zu überlagern, um die lokale SARS-CoV-2-Übertragung besser zu verstehen. „


Eine andere Sache, die damit in Zusammenhang stehen könnte, ist die so genannte Magneto-Infektion. Die Magneto-Infektion ist eine Transfektionsmethode, die Magnetfelder nutzt, um nukleinsäurehaltige Partikel in den Zielzellen zu konzentrieren. Diese Methode versucht, die Vorteile der biochemischen (kationische Lipide oder Polymere) und der physikalischen (Elektroporation, Genkanone) Transfektionsmethoden in einem System zu vereinen und gleichzeitig deren Nachteile (geringe Effizienz, Toxizität) auszuschließen. Die Technik ist mindestens seit 2001 bekannt. Die Magnetofektion wurde an alle Arten von Nukleinsäuren (DNA, siRNA, dsRNA, shRNA, mRNA, ODN), nichtvirale Transfektionssysteme (Transfektionsreagenzien) und Viren angepasst. Es wurde erfolgreich an einer Vielzahl von Zelllinien, schwer zu transfizierenden Zellen und Primärzellen getestet.

Eine der wenigen anschaulichen wissenschaftlichen Quellen zur Magnetogenetik ist dieser Vortrag von Peter Littlewood von der University of Chicago. Er erklärt das Konzept anschaulich. Nach der Injektion docken die magnetischen Ferritin-Nanopartikel an ein bestimmtes Protein an. Interessant ist hier, dass er eingangs erwähnt, dass neben Magnetfeldern auch HF-Strahlung zur ferngesteuerten Aktivierung (der Gentranskription / neuronalen Aktivität) eingesetzt werden kann. In dem Experiment injizierte er einer Maus magentafarbene Ferritin-Nanopartikel, wartete, bis die Zelle exprimierte, und wandte dann HF-Strahlung an. Er erwähnt ausdrücklich schwache Mikrowellenstrahlung … Mit anderen Worten, das Spektrum, das auch im 5G-Netz verwendet wird. Lustigerweise fragt einer der Schüler am Ende, ob wir uns Sorgen wegen der Handystrahlung machen müssen. Er verneint dies eilig und beruhigt ihn: „Solange man keine Mikrowelle benutzt, ist das in Ordnung“. Aber dieser Vortrag fand drei Jahre vor 5G statt, damals war der Mobilfunk noch nicht die HF-Strahlung, die er heute im 5G-Spektrum ist. Und praktischerweise wurde das genaue Frequenzspektrum und die Energie der In dem Papier von 2015 viel erwähnten „RF-Behandlung“ überhaupt nicht erwähnt (sondern auf das Magnetfeld).



Der Mikrowellenbereich liegt zwischen 300MHz und 1THz. Ein Mikrowellenherd kocht Lebensmittel bei 2,45 GHz.
Das 5G-Spektrum sendet zwischen 600MHz und 6GHz. Es handelt sich also um eine „schwache“ Mikrowellenstrahlung.

Haben wir das fehlende Puzzlestück für synergistische Effekte zwischen diesen beiden Dingen gefunden? Die derzeit massenhaft verabreichten Gentherapeutika scheinen u. a. (paramagnetische) Ferritin-Nanopartikel zu enthalten, die eine magnetische Wirkung um die Einstichstelle herum entfalten könnten. Nach einiger Zeit haben sie sich im ganzen Körper verteilt und binden sich an vorprogrammierte Proteine. Damit ist es möglich, die Ionenkanäle von Neuronen im Gehirn mit Hilfe von Magnetfeldern oder HF-Strahlung ferngesteuert so zu stimulieren, dass bei lebenden Säugetieren, denen diese Ferritin-Nanopartikel verabreicht wurden, verhaltensbezogene Reaktionen ausgelöst werden können. Diese HF-Strahlung ist der Mikrowellenbereich, auf dem auch die neuesten Mobilfunkstandards senden. Kurz gesagt: die gesamte Weltbevölkerung, jung und alt,

Viel komplexer, heimtückischer und teuflischer als ein reisgroßer RFID-Chip unter der Haut und deshalb haben die meisten Menschen große Probleme, diese Gefahr zu erkennen.

Es gibt einen, der dies alles vor über 25 Jahren (!) prophezeit hat. Der uns warnen wollte. Aber natürlich hörte niemand auf ihn und alle hielten ihn nur für einen verrückten Verschwörungstheoretiker. In einem Vortrag von 1995 sagte der christliche Franzose Dr. Pierre Gilbert folgendes über Impfstoffe. Er war seiner Zeit weit voraus.

„Bei der biologischen Zerstörung gibt es organisierte Stürme auf dem Magnetfeld. Was folgen wird, ist die Verseuchung der menschlichen Blutströme, die absichtliche Infektionen hervorrufen. Dies wird durch Gesetze erzwungen werden, die Impfungen zur Pflicht machen. Und diese Impfstoffe werden es ermöglichen, die Menschen zu kontrollieren. Die Impfstoffe werden Flüssigkristalle in den Gehirnzellen enthalten, die zu Mikroempfängern für elektromagnetische Felder werden, von denen Wellen mit sehr, sehr niedrigen Frequenzen ausgesendet werden. Und durch diese Niedrigfrequenzwellen werden die Menschen nicht in der Lage sein zu denken, dass sie in einen Zombie verwandelt werden. Halten Sie das nicht für eine Hypothese … das ist bereits geschehen. Denken Sie an Ruanda. „


Mit Ruanda spielt er vermutlich an den grausamen ethnischen Genozid an, der im Jahr zuvor (1994) in dem kleinen afrikanischen Land geschah. In der kurzen Zeit von einhundert Tagen wurden etwa 800.000 bis 1,1 Millionen Tutsi, Hutu und Twa vom Milizen brutal abgeschlachtet. Sie gingen von Dorf zu Dorf und mordeten gezielt nach Ethnie mit Machete und Gewehren, egal ob Männer, Frauen oder Kinder. Auch sexuelle Gewalt wurde gezielt eingesetzt. Dr. Pierre Gilbert spekuliert vermutlich das dort ein Testlauf des Systems der elektromagnetischen Fernsteuerung war, welche Teile der Bevölkerung in Mordmaschinen verwandelte. Bei den hunderten Massenimpfkampagnen die andauert überall in Afrika stattfinden, vorallem in den 90ern, wäre das auch ein ideales Testgebiet für diese Psychopathen. Die Welt hat es schließlich nicht interessiert, dass da unten eine dreimonatige „Zombie-Apokalypse“ mit durchschnittlich einem Toten pro 10 Sekunden stattfand. Dank der CIA hat kein Land hat eingegriffen. Vielleicht spekuliert er hier aber zu weit.

Berg an Knochen aus dem Genozid
Zombies in Afrika? Erinnert stark an das Videospiel Resident Evil 5

Ich gehe davon aus das eher nur grobe Gefühlszustände wie Wut oder Mordlust stimuliert werden können und nicht expliziete Gedanken. Aber wer weiß.

Während ich für dieses Thema recherchiert habe, habe ich mal geschaut ob Hollywood dazu bereits prädiktive Programmierung auf die Massen los lies. Und tatsächlich, habe ich eine Geschichte vom Vater der pädiktiven Programmierung schlechthin gefunden: Stephen King. Die Verfilmung ‚Cell‘ von 2016 erzählt von einer Zombieapokalypse die durch ein Signal der Milliarden Handys bzw. Mobilfunkmasten ausgelöst wird! Schauts euch an.


Zu den Flüssigkristallen die Dr.Pierre Gilbert erwähnte konnte ich in Bezug zu Impfstoffen und Nanopartikeln manches finden, konnte mir jedoch noch keinen zufriedenstellenden Reim drauf machen. Ich denke das diese Technologie mal für die Agenda in Betracht gezogen wurde und durch besseres ersetzt wurde. Ich könnte mich aber auch irren.

Die Fernsteuerung von lebenden Säugetieren durch Magnetogenetik ist aber sehr real und schon eine ganze Weile einsatzbereit. Der britische Guardian hat 2016 den Artikel „Genetisch modifiziertes Magneto-Protein steuert Gehirn und Verhalten aus der Ferne“ veröffentlicht. Ich hab hier mal das wichtigste rausgeschrieben, etwas viel Fachjargon, aber ihr solltet das lesen. Es ist wichtig zu verstehen wie das genau funktioniert.

„Knallharte“ neue Methode nutzt ein magnetisiertes Protein, um Gehirnzellen schnell, reversibel und nicht-invasiv zu aktivieren

Forscher in den USA haben eine neue Methode entwickelt, um die Gehirnschaltkreise zu steuern, die mit komplexen Verhaltensweisen bei Tieren verbunden sind, indem sie mit Hilfe der Gentechnik ein magnetisiertes Protein erzeugen, das bestimmte Gruppen von Nervenzellen aus der Ferne aktiviert.

Zu verstehen, wie das Gehirn Verhalten erzeugt, ist eines der ultimativen Ziele der Neurowissenschaften – und eine ihrer schwierigsten Fragen. In den letzten Jahren haben Forscher eine Reihe von Methoden entwickelt, die es ihnen ermöglichen, bestimmte Gruppen von Neuronen aus der Ferne zu steuern und die Funktionsweise neuronaler Schaltkreise zu untersuchen.

Die neue Technik, die im Labor von Ali Güler an der University of Virginia in Charlottesville entwickelt und in einer Online-Vorabveröffentlichung in der Zeitschrift Nature Neuroscience beschrieben wurde, ist nicht nur nicht-invasiv, sondern kann auch Neuronen schnell und reversibel aktivieren.

Mehrere frühere Studien haben gezeigt, dass Nervenzellproteine, die durch Hitze und mechanischen Druck aktiviert werden, gentechnisch so verändert werden können, dass sie für Radiowellen und Magnetfelder empfindlich werden, indem sie an ein eisenspeicherndes Protein namens Ferritin oder an anorganische paramagnetische Partikel gebunden werden. Diese Methoden stellen einen wichtigen Fortschritt dar – sie wurden z. B. bereits zur Regulierung des Blutzuckerspiegels bei Mäusen eingesetzt -, erfordern aber mehrere Komponenten, die einzeln eingeführt werden müssen. […]

Güler und seine Kollegen schlussfolgerten, dass magnetische Drehmoment- (oder Rotations-) Kräfte TRPV4 aktivieren könnten, indem sie seine zentrale Pore aufreißen, und so nutzten sie die Gentechnik, um das Protein an die paramagnetische Region von Ferritin zu fusionieren, zusammen mit kurzen DNA-Sequenzen, die den Zellen signalisieren, Proteine zur Nervenzellmembran zu transportieren und in diese einzufügen.

Als sie dieses genetische Konstrukt in menschliche embryonale Nierenzellen einbrachten, die in Petrischalen wachsen, synthetisierten die Zellen das „Magneto“-Protein und bauten es in ihre Membran ein. Das Anlegen eines Magnetfeldes aktivierte das manipulierte TRPV1-Protein, was sich durch einen vorübergehenden Anstieg der Kalziumionenkonzentration in den Zellen zeigte, der mit einem Fluoreszenzmikroskop nachgewiesen wurde.

Als nächstes fügten die Forscher die Magneto-DNA-Sequenz in das Genom eines Virus ein, zusammen mit dem Gen, das für das grün fluoreszierende Protein kodiert, und regulatorischen DNA-Sequenzen, die bewirken, dass das Konstrukt nur in bestimmten Arten von Neuronen exprimiert wird. Dann injizierten sie das Virus in die Gehirne von Mäusen, wobei sie auf den entorhinalen Kortex abzielten, und sezierten die Gehirne der Tiere, um die Zellen zu identifizieren, die grüne Fluoreszenz ausstrahlten. Mit Hilfe von Mikroelektroden zeigten sie dann, dass das Anlegen eines Magnetfeldes an die Hirnschnitte Magneto aktiviert, so dass die Zellen Nervenimpulse erzeugen.

In einem letzten Experiment injizierten die Forscher Magneto in das Striatum von frei verhaltenden Mäusen, eine tiefe Hirnstruktur, die Dopamin-produzierende Neuronen enthält, die an Belohnung und Motivation beteiligt sind, und setzten die Tiere dann in eine Apparatur, die in magnetisierte und nicht-magnetisierte Abschnitte aufgeteilt war. Mäuse, die Magneto ethielten, verbrachten viel mehr Zeit in den magnetisierten Bereichen als Mäuse die es nicht hatten, weil die Aktivierung des Proteins die striatalen Neuronen, die es enthielten, veranlasste Dopamin freizusetzen, so dass die Mäuse den Aufenthalt in diesen Bereichen als belohnend empfanden. Dies zeigt, dass Magneto das Feuern von Neuronen tief im Gehirn fernsteuern und auch komplexe Verhaltensweisen kontrollieren kann.

Aus irgendeinem Grund wird in dem Artikel der Torusförmige und magnetische Fusionreaktor des Joint European Torus (JET) in England gezeigt. Hm. Keine Ahnung ob das etwas zu bedeuten hat. Was meint ihr?

Keine Endzeittechnologie ohne DARPA-Anbindung

Natürlich kann bei solchen Technologien, die klingen als ob sie aus einem Science-Fiction Film stammen, die Defense Advance Research Agency (DARPA), der wissenschaftliche Entwicklungsarm des US-Verteidigungsministeriums, nicht weit weg sein. Wie ich schon aufgezeigt habe is diese mächtige US-Regierungs Agency die federführende Kraft hinter den technischen Spielsachen die der Gesellschaft während dieses Übergangs in die transhumanistische Welt aufgezwungen werden. Von der mRNA-Impfung, dem Hydrogel, dem Biosensor und den Brain-to-Machine Interfaces waren es immer ihre Wissenschaftler die in „Top-Secret“ Programmen die nötige Pionierarbeit geleistet haben um diese Dinge später öffentlich an, oder eher in, den Mann zu bringen. Und natürlich ist das bei den Technologien die Menschen durch Magnetismus kontrollieren nicht anders. Aber natürlich hat das US-Verteidigungsministerium nur das Wohl aller Menschen dieser Erde am Herzen… wers glaubt.

Da wären zum Beispiel die Programme durch welches die DARPA das Nevernsystem von Menschen durch Strom, Laser, Schallwellen, Licht und Magneten ‚durchschüttelte‘.

„Die Forscher werden die Nerven nicht nur mit Stromstößen stimulieren, sondern auch mit Lichtimpulsen, Schallwellen und Magnetfeldern.

Drei Forschungsteams, die elektrische Stimulation verwenden, zielen auf den Vagusnerv, der viele verschiedene Teile des Körpers beeinflusst. IEEE Spectrum untersuchte das medizinische Potenzial des Vagusnerv-Hackens in einem kürzlich erschienenen Artikel und schrieb:

Schauen Sie sich ein Anatomie-Diagramm an und die Bedeutung des Vagusnervs springt Ihnen ins Auge. Vagus bedeutet im Lateinischen „wandernd“, und getreu seinem Namen schlängelt sich der Nerv durch den Brust- und Bauchraum und verbindet die meisten wichtigen Organe – einschließlich Herz und Lunge – mit dem Stammhirn. Er ist wie eine in die menschliche Physiologie eingebaute Hintertür, die es Ihnen ermöglicht, die Systeme des Körpers zu hacken.

Die Forschung zur lichtbasierten Stimulation kommt von dem Startup Circuit Therapeutics. Das Unternehmen wurde von Karl Deisseroth aus Stanford mitbegründet, einem der Erfinder der Optogenetik, einer neuen Technik, die lichtempfindliche Proteine in Neuronen einfügt und dann Lichtimpulse verwendet, um diese Neuronen „ein“ und „aus“ zu schalten. Im Rahmen des DARPA-Stipendiums werden die Forscher versuchen, Lichtimpulse zu verwenden, um neuronale Schaltkreise zu verändern, die an neuropathischen Schmerzen beteiligt sind.

Um das Nervensystem mit Schallwellen zu beeinflussen, wird Elisa Konofagou von der Columbia University eine etwas mysteriöse Ultraschalltechnik verwenden. In einer E-Mail erklärt Konofagou, dass es bereits bekannt ist, dass Ultraschall zur Stimulation von Neuronen verwendet werden kann, aber mit dem DARPA-Stipendium hofft sie herauszufinden, wie das funktioniert. Ihre Hypothese: Wenn sich der Ultraschall durch biologisches Gewebe ausbreitet, übt er mechanischen Druck auf das Gewebe aus, was spezifische mechanosensitive Kanäle in Neuronen stimuliert und diese zum „Anschalten“ bringt.

Das letzte Projekt wird sich auf Magnetfelder stützen, um Neuronen zu aktivieren, und zwar mit einer Technik, die man „Magnetogenetik“ nennen könnte. Ein MIT-Team unter der Leitung von Polina Anikeeva wird hitzeempfindliche Proteine in Neuronen einfügen und dann magnetische Nanopartikel einsetzen, die an die Oberfläche dieser Neuronen binden. Wenn sie einem Magnetfeld ausgesetzt werden, erhitzen sich diese Nanopartikel und aktivieren die Neuronen, an denen sie befestigt sind.

Als nächstes möchte die Behörde, dass ihre Stipendiaten „Closed-Loop“-Systeme entwickeln, die in der Lage sind, Biomarker zu erkennen, die den Beginn einer Krankheit signalisieren, und dann automatisch mit neuronaler Stimulation reagieren. […] Das Ziel all dieser Closed-Loop-Systeme ist es, Ärzten die Möglichkeit zu geben, ihr Expertenwissen – ihre Fähigkeit, den Zustand eines Patienten zu bewerten und die Therapie entsprechend anzupassen – in ein implantiertes Gerät einzubetten.„

Klingt ja alles ganz nett, aber lasst uns nicht vergessen das die DARPA primär Waffen und Manipulationsmittel gegen Menschen herstellt und man mit externer Neuronen Stimualation ganz viel Schindluder betreiben kann. Aber zum Glück würde die Menschheit ja niemals zulassen sich kollektiv Nanopartikel in die Venen zu jagen…. Oh halt ich vergaß. Ein Jahr kein Urlaub und keine Party hat bereits ausgereicht, dass 80% genau das tun!!

Die DARPA beherbergt ein weiteres Programm welches ebenfalls mit der aktuell ablaufenden Agenda zusammenhängen könnte. Die Rede ist ist von Trans-Crainial Magnetic Brainwashing.

Dank eines Whistleblowers wissen wir, dass die DARPA an einem Programm arbeitete wie sie die religösen Überzeugungen von Menschen aus der Ferne Programmieren können. Der Investigativjournalist Ben Swann hat die Story an die Öffentlichkeit gebracht.


Im Jahre 2012 hat das Center for Strategic Communication von der DARPA 6.1 Millionen Dollar für das Forschungsvorhaben bekommen. Das Projekt zielt darauf ab, die neuronalen Netzwerke zu entdecken, die beim Verstehen und Überzeugen von Narrativen beteiligt sind, und zu einem weiteren Verständnis darüber zu gelangen, wie Schlüsselelemente bestehender Erzähltheorien das Verstehen von Narrativen induzieren oder stören können. Im Programm geht es eigentlich darum Narrative zu erzeugen. Im Detail möchte die CSC Kommunikationsformen, hauptsächlich Video, benutzen um die Gedankenprozesse von Menschengruppen zu kontrollieren. Und ultimativ möchten sie durch magnetische Stimulation diese Narrative triggern. Im Kern wollen sie diese Narrative gegen islamistische Extremisten im Mittleren Osten einsetzen.

Sie wollten eine Karte des Gehirns erstellen und herausfinden, welcher Bereich des Gehirns für die Akzeptanz einer Erzählung, die einem präsentiert wird, verantwortlich ist. Dies wird als „Erzähltheorie“ bezeichnet. Durch die Kartierung kann man herausfinden, welche Auswirkungen Narrative auf das Gedächtnis, die Gefühle, die Identität und die Überzeugungen haben. Diese Dinge wiederum haben Auswirkungen auf Entscheidungen, die zu politischer Gewalt führen. Verschiedene Kulturen haben so genannte Masternarrative, Glaubenssätze, die in unterschiedlichem Maße bei jeder Person in dieser Kultur vorkommen. Das Programm sieht nun vor, nach dem Auffinden bestimmter Masternarrative im Gehirn, genau diese Bereiche mittels transkranieller Magnetstimulation auszuschalten. Oder die eigenen Narrative zu stimulieren und zu nutzen. Dabei wird ein kleines magnetisches Gerät auf dem Kopf platziert, das bestimmte Bereiche des Gehirns an- und ausschalten kann. Der Informant sagt, dass es diese Technologie schon seit 10-15 Jahren gibt und sie bereits testweise bei Depressionen eingesetzt wird. Sie kann aber auch dazu verwendet werden, Menschen mit Propaganda eine Gehirnwäsche zu verpassen: Gewünschte Narrative werden automatisch zur Überzeugung des Opfers, indem entsprechende Gehirnregionen magnetisch stimuliert werden, wenn das Narrativ präsentiert wird. Und wenn dies auch aus der Ferne mittels Magnetfeldern möglich ist, dann gute Nacht. Wer diese Frequenzen der Luft beherrscht, der beherrscht auch die Überzeugungen der Menschen. Der Whistleblower sagt, dass es diese Technologie schon seit 10-15 Jahren gibt und sie bereits testweise bei Depressionen eingesetzt wird. Sie kann aber auch dazu verwendet werden, Menschen mit Propaganda einer Gehirnwäsche zu unterziehen: Gewünschte Narrative werden automatisch zur Überzeugung des Opfers, indem entsprechende Gehirnregionen magnetisch stimuliert werden, wenn das Narrativ präsentiert wird. Und wenn dies auch aus der Ferne mittels Magnetfeldern möglich ist, dann gute Nacht. Wer diese Frequenzen der Luft beherrscht, der beherrscht auch die Überzeugungen der Menschen. Der Whistleblower sagt, dass es diese Technologie schon seit 10-15 Jahren gibt und sie bereits testweise bei Depressionen eingesetzt wird. Sie kann aber auch dazu verwendet werden, Menschen mit Propaganda einer Gehirnwäsche zu unterziehen: Gewünschte Narrative werden automatisch zur Überzeugung des Opfers, indem entsprechende Gehirnregionen magnetisch stimuliert werden, wenn das Narrativ präsentiert wird. Und wenn dies auch aus der Ferne mittels Magnetfeldern möglich ist, dann gute Nacht. Wer diese Frequenzen der Luft beherrscht, beherrscht die Überzeugungen der Menschen. indem er die entsprechenden Hirnregionen magnetisch stimuliert, wenn das Narrativ präsentiert wird. Und wenn das auch aus der Ferne mit Magnetfeldern möglich ist, dann gute Nacht. Wer diese Frequenzen der Luft beherrscht, beherrscht den Glauben der Menschen. indem er die entsprechenden Hirnregionen magnetisch stimuliert, wenn das Narrativ vorgetragen wird. Und wenn das auch aus der Ferne mit Magnetfeldern möglich ist, dann gute Nacht. Wer diese Frequenzen der Luft beherrscht, der beherrscht den Glauben der Menschen.

 „Auch euch, die ihr tot wart durch Übertretungen und Sünden, 2 in denen ihr einst nach dem Lauf dieser Welt gelebt habt, nach dem Fürsten, der in der Luft herrscht, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirkt;“ ( Epheser 2; 2-2 / bei dem Fürsten der Luft ist von Luzifer die Rede)

Erinnern Sie sich noch an Dr. Charles Morgan, den Professor für Nationale Sicherheitsstudien, der für die CIA und die Marine arbeitete? In seinem Vortrag „Psycho-Neurobiologie und Krieg“ im Jahr 2018 am Modern Institute of War berichtete er auch über eine sehr ähnliche Technologie. Ich habe bemerkt, dass er etwas sehr Interessantes gesagt hat. Es war auch die Rede von Designer Receptor Exclusivley Activated by Designer Drugs (kurz DREADDs). „Man kann einen Designer-Rezeptor herstellen, man kann eine Zelle herstellen. Sie können überall im Körper platziert und aus der Ferne aktiviert werden, wenn das Gehirn dem richtigen Signal ausgesetzt ist. „Im selben Vortrag erwähnte er etwas, das im Zusammenhang mit Ferrit-Nanopartikeln und der transkarnialen Magnetstimulation mehr Sinn macht:

„[…] das ist jetzt möglich, das ist nicht in der Zukunft. Wenn man sich also überlegt, was in 5 Jahren möglich sein wird: Die Schnittstellen werden empfindlicher, raffinierter und wieder zur transkarnialen Magnetstimulation, die derzeit ein ziemlich grobes Instrument ist, es braucht ein Feld, das nur Horden von Neuronen aktivieren kann. Aber sie werden die Technologie verfeinern, so dass sie punktspezifischer wird, so dass man tatsächlich die Neuronen stimulieren kann, die man aktivieren will, und sie sollten in der Lage sein, dies zu tun, ohne in den Schädel zu gehen. „

Ich glaube, dass die Ferritin-Nanopartikel, die an den Zielneuronen andocken und dadurch die magnetische Stimulation genauer und aus der Ferne möglich machen, der „punktspezifische Fortschritt“ sind, den es heute gibt.

Von da an ist es nur noch eine Frage der Definition: Was gilt als extremistisch? Religion im Allgemeinen? Impfgegner? Oder einfach jeder? Wie fühlt man sich, wenn eine staatliche Macht über diese mächtige Technologie verfügt? Ich denke, dass diese beiden Programme der DARPA in die Hände spielen und dass der Krieg gegen den Terror nur die Fassade für ihre Endzeitentwicklungen ist. Generell wurden nach dem Zweiten Weltkrieg bewusst ein ständiger Kriegszustand (gegen Kommunismus und Terrorismus) und die ständige Angst vor Atombomben und Terroranschlägen geschaffen, um einen riesigen Geheimdienstapparat und den stetig wachsenden militärisch-industriellen Komplex über ein halbes Jahrhundert lang zu rechtfertigen. So konnte man sich legitimerweise jahrzehntelang hinter einer Mauer von Geheimhaltungsvereinbarungen verstecken, gleichzeitig legitimerweise Milliarden vom Steuerzahler abpressen, um diese Projekte zu finanzieren und in aller Ruhe alle dystopischen Waffen für die Endzeit/Neue-Weltordnung-Show vorzubereiten, die letztlich von Anfang an für die endgültige Versklavung der gesamten Menschheit gedacht waren. Ich muss wieder an die Aussage von Antohny Patch aus dem Jahr 2014 denken, die ich in einem früheren Artikel zitiert habe.

„Sie sind nicht besorgt über das, was wir denken, sie sind nicht besorgt darüber das wir rebellieren. Zum Teil weil wir im Moment so verdummt sind, durch eine Vielzahl von Mechanismen, aber wenn die Leute die Impfung verlangen und die Leute WIRKLICH verdummt sind, wo sie das Bewusstsein verloren haben, was ist dann mit uns passiert? Jetzt können sie mit uns machen, was sie wollen. Sie erreichen das, was ich die „Bienenstock-Mentalität“ nenne, wie ein Bienenstock. Arbeitsbienen, Soldatenbienen – im Dienste der Königin. Die Königin ist die elitäre Klasse, die an der Macht ist.“

Ich hoffe ihr versteht jetzt was mit dem Hive-Mind gemeint ist. Eine Kombination aus Nanopartikeln und elektomagnetischen Wellen wird für ein völllig gleichgeschaltetes und kontrolliertes Denken der Weltbevölkerung sorgen. Wer meine Artikel kennt, weiß wer dahinter steckt und gegen wen die ganze Sache letzendlich geht.

Verdächtige Entwicklungen

Und der absolute Oberhammer ist das am 29. Mai die NHS, also das britische Gesundheitsministerium, plötzlich ein Verbot für neodymium Magneten fordert! Ein verdächtigeres Timing gibt es ja kaum, keine zwei Wochen nachdem die Magnet-Challege viral ging! Die Cover-Story wirkt mega hastig und fast schon lächerlich. Da haben ihre Think Tanks schonmal besser abgeliefert. Bei neodymium Magneten handelt es sich um superstarke und seltene Erd-Mageneten, die laut der NHS, angeblich in letzter Zeit sehr populär in der Anwendung als Zungen-Piercing und Spielzeuge werden. Und weil Kinder und Erwachsene diese verschlucken könnten müssen sie jetzt sofort verboten werden. Also ich weiß ja nicht, das stinkt zum Himmel. Ich glaube sie haben jetzt Angst das die Menschen durch diese bestimmten Magneten etwas herrausfinden könnten. Vielleicht sollte man sich vorher noch so einen Magneten zulegen, solange sie noch verfügbar sind. Sie wollen damit natürlich auch die Wasser im Informationkrieg trüben. Deswegen haben sie in dem BBC-Artikel auch von einer Online-Challenge geschrieben durch welche die Magneten geschluckt werden, um die ursprüngliche Magnet Challenge zu verwässern und mit negativen Assossationen zu verbinden. Alle Artikel die zu dieser Piercing Challenge hochgeladen wurden kommen vom selben Tag oder erst später als die Verbotsforderung. Wirkt einfach nur nach einem koordinierten Cover-Up um schnell diese Magnete aus den Verkehr zu ziehen. So ist immer ihr Vorgehen in den großen Agenden: immer Plan B, C, D, E, und F auf Lager um auf alle potenziellen Entwicklungen reagieren zu können. Vermutlich hätten diese Magneten nicht nur einen oberflächlichen Effekt auf die Einstichstelle sondern auch einen deutlich spürbaren im inneren des Körpers nachdem sich die Ferritin-Nanopartikel, oder was auch immer, im Körper verbreitet haben. Um unteren Bild seht ihr den Effekt eines quadratischen neodymium Magneten auf Ferrofluid (Flüssigkeitsgemisch aus Ferritin), welches visuell starke Ähnlichkeiten mit den „fiktiven“ Darstellungen von Black Goo hat.

Genauso verdächtig ist das Timing einer Ankündigung der Food and Drugs Administration vom 24. Mai 2021. Diese warnen plötzlich, dass die Magnetfelder von Smartphones und anderen elektronischen Kosumgütern Auswirkungen auf implantierte medizinische Geräte haben können (wie Herzschrittmacher). What? Genau jetzt? Seit mindestens 10 Jahren trägt jeder ein Smartphone bei sich, medizinische Implantate gibt es auch schon sehr lange. Und genau jetzt, wo wir Menschen sehen an denen Magneten (und Smartphones) kleben bleiben, kommen Komplikationen? Entweder die Smartphones stören den Plan (sehr unwahrscheinlich) oder dieser Artikel und weitere dienen einfach dazu Komplikationen die durch Magneto mit den implantierterten Geräten enstehen auf die Smartphones schieben zu können.

Aber es wird noch verrückter. Zu Beginn erwähnte der Franzose Dr. Pierre Gilbert im obigen Video „organisierte Stürme auf dem Magnetfeld.“ Viele Menschen wissen das nicht, aber alle Tiere, auch wir Menschen, reagieren sehr sensibel auf das natürliche Magnetfeld der Erde. Auch die Wissenschaft gibt nun zu, dass unsere DNA als eine Antenne für elektromagnetische Felder dient.


Die sogenannten Schumann-Resonanzen (SR), auch Herzschlag der Erde genannt, sind eine Reihe von Spektrumsspitzen im extrem niederfrequenten (ELF) Teil des elektromagnetischen Feldspektrums der Erde. Schumann-Resonanzen sind globale elektromagnetische Resonanzen, die durch Blitzentladungen in dem von der Erdoberfläche und der Ionosphäre gebildeten Hohlraum erzeugt und angeregt werden. Genau deshalb gibt es zu jedem Augenblick irgendwo auf der Erde ein Gewitter mit Blitzen, da ein ständiger Energiewechsel stattfindet. Das Phänomen wurde 1960 endeckt und benannt von Winfried Otto Schuman, aber man ist sich einig, dass die Idee dieser Frequenzen bereits früher von Nikola Tesla postuliert wurde. Der tiefste Resonanzbereich steht seit Erdbeginn bei genau 7,83 Hz (sehr schwach und trotzdem spüren wir das unterbewusst). Fluktuationen zwischen +/-0,5Hz sind sehr üblich. Die Erd-Frequenz hat auch natürlich vorkommende Harmonien bei 14.3, 20.8, 27.3 und 33.8Hz. Und derzeit passieren komische Dinge: Das Energieniveau dieser höheren Harmonien erhöht sich seit ungefähr zwei Jahren zum ersten mal in der Geschichte der Aufzeichnungen. Und das immer öfter und in kürzeren Abständen. Normalerweise ist die 7,83 Hz Frequenz die dominante, aber in letzter Zeit waren es ab und zu die höheren. Noch höhere Harmonien waren bisher so schwach das sie nicht aufgezeichnet werden konnten, aber letztes Jahr konnte man sogar 158Hz Frequenzen im Erdmagnetfeld feststellen. Für viele sind das Zeichen des spirituellen Übergangs und einem erwachen des kollektiven Bewusstseins.

Die temporäre Erhöhung der Schuman Frequenz um den 20./21. April 2020 (weiße Flächen)

Ich stimme voll und ganz zu, dass in unserer energetischen Realität tiefgreifende Veränderungen vor sich gehen.

Wir wissen, dass die Frequenzen der Schumann-Resonanz unglaublich wichtig für unsere Phsiologie und unser geistiges Wohlbefinden sind. Wenn sich die Frequenz selbst verändern würde, wären die Auswirkungen auf uns dramatisch. Wir haben uns auf der Erde in diesem Frequenzband entwickelt, und unsere Zellen sind davon abhängig. Die meiste Gehirnwellenaktivität findet im Bereich der ersten 4 Schumann-Resonanzen statt, also 0-34Hz. Wir sind auf dieses Signal synchronisiert. Es gibt immer mehr Forschungsergebnisse, die zeigen, wie sich unser Kernhirn und unsere Zellrhythmen entwickelt haben, um sich mit diesem Erdimpuls zu synchronisieren. Eine Gefahr besteht darin, dass dieses natürliche elektromagnetische Feld nun durch den Elektrosmog der EMFs von Radio, Wifi, Radar, 3G, 4G und 5G Mobiltelefonen überflutet wird, was zu einer Unterdrückung unseres natürlichen Immunsystems führen kann. Das ganze könnte aber ein Vorbote des seit Jahren diskutierten und erwarteten „Pol-Shift“ sein. Der Verschiebung der magnetischen Pole. Es gibt Hinweise das diese Veränderung im Magnetfeld schon mehrmals in der (wahren) Geschichte unserer Erde passierte, sie vorhersehbar sind und zu kataklystischen Ereignissen wie gigantischen Erdbeeben, Tsunamis und Massenaussterben führen. Dadurch werden die Kontinente der Erde verschoben und manche verschwinden. Durch diese Kataklysmen wurden schon so einige Hochzivilistaion dieser Erde zu einem Mythos degradiert. Sie markieren immer den Übergang von einem Equinox-Zeitalter in das nächste. Verfechter dieser Theorie erklären so den Untergang von Lemuria und Atlantis und das gefriereren der Antarktis. In der Bibel wurden diese Kataklismen oft beschrieben:

Siehe, der HERR macht das Land leer und wüst und wirft um, was darin ist, und zerstreut seine Einwohner. (Jesaja 24)

5Er versetzt Berge, ehe sie es innewerden, die er in seinem Zorn umkehrt. 6Er bewegt die Erde aus ihrem Ort, daß ihre Pfeiler zittern. (Hiob 9; 5-6)

Unsere bevorstehende Apokalypse wird nicht die erste sein.

Tick-Tack… Tick-Tack

Während die CDC die Menschen scherzhaft (aber eigentlich doch nicht scherzhaft) dazu ermahnt sich auf eine Zombieapokalypse vorzubereiten, läuft das Skript des Cyberkrieg immer weiter (der nächste Inside-Job für einen neuen Krieg). Mehr und mehr Meldungen kommen in immer höherer Frequenz über Cyberattacken auf wichtige Infrastruktur der USA.  Diese Reibung erhöht. Und jetzt fordern die Medien Joe Biden sogar dazu auf Russland in die Verantwortung für die Cyberattacken auf die Infrastruktur zu ziehen. Und, oh boy waren das viele in den USA in letzter Zeit. Eine kleine Auswahl: McDonalds wurde in den USA und Südkorea attackiert und hatte einen Daten-Breach, NYCs Law Department wurde attackiert, das Möbelhaus Furnite Village wurde attackiert, ein Cyber-Attack sorgte für großflächige Stromausfälle in Puerto Rico, mehre Nachrichten-Sender wurden attackiert und ein großer Fleischproduzent. Die Cyberattacken beginnen das Leben von normalen Bürgern zu beinträchtigen, wie schon letzen Monat durch die Öl-Pipeline. Klassische Problem-Reaktion-Lösung Machtdynamik, die sie immer anwenden um uns in etwas zu ziehen worauf Menschen normalerweise rebellieren würden (z.B. Krieg oder einen Lockdown). Man darf nicht vergessen das internationale Politik so real wie ein WWE Wrestling-Tunier ist. Die Leute sind zwar laut und kämpfen, aber sie werden sich nie wirklich wehtun und werden alle vom selben Sender bezahlt um uns eine Show zu liefern.


Das Narrativ der Cyber-Sicherheit und die Erhöhung der Cyberkriminalität (wie Identitätsklau) dient auch dazu, dass sich die User und die Unternehmen (denen so stark geschadet wird) neue und sicherer Online-Identifizierungen herbeisehnen. Wie können wir wirklich sicher sein, dass du wirklich DU bist? Wie können wir dir tatsächlich vertrauen? Erkennt ihr wo das hinführt…. Problem-Reakion-Lösung. Die gewünschte Lösung ist ein weltweites einheitliches und biometrisches Identifizierungssystem. Was natürlich auch das Ziel der COVID-1984 Agenda ist: ein Identifizierungssystem deiner Körperbiologie, deines Blutkreislaufs, um die Menschheit „sicherer vor sich selbst“ zu machen. Und genau wie die Cyberattacken sich ständig verändern, an neue Sicherheitslücken anpassen, ja man könnte fast sagen ‚mutieren‘, verändern sich natürlich auch alle viralen Gefahren auf biologischer Ebene. Konstante Mutationen erfordern konstante Impf-Updates. Dadurch hat man eine sich ständig welchselnde, stets unsichere Welt erschaffen, die eine konstante Überwachung in Echtzeit erfordert. Man könnte das als gewaltsam erzeugte strukturelle Unsicherheit bezeichnen. Ängste über die eigene Gesundheit oder die der Liebsten durch Medien-Traumata. Unsicherheit über die finanzielle Zukunft, ob man noch Essen auf den Tisch stellen kann (Jobverlust, schlechte Wirtschaftslage, turbulenter Finanzmarkt, Rekordanstieg in den Nahrungsmittelpreisen). Unsicherheit über die Realität im allgemeinen, indem ständig Informationen angezweifelt werden oder wiedersprüchliche Aussagen gemacht werden (z.B. galt die „Virus aus Wuhan Labor Theorie“ erst als Fake-News, jetzt nicht mehr) und natürlich durch die ständigen wiedersprüchlichen und konstant wechselnden Corona-Maßnahmen. Man hat eine systemische Ko-Abhängigkeit, Verwirrung und konstante Unsicherheit erschaffen. So kontrolliert und dominiert man Bevölkerungen. Von Innen und von Außen. Die Menschen gewöhnen sich dadurch an stetige Veränderung, immer schneller wechselnden Situationen und Weltlagen auf die man sich einstellen muss. Bis zu dem Punkt an dem man keine Zeit mehr hat zu reflektieren. Man greift in Entscheidungsprozessen immer mehr auf Heuristik zurück. Schnelles übern Daumen peilen um durch Sachen zu kommen… Sie haben einen konstanten Zustand von Gefahr erzeugt, der tief in die Struktur von ALLEM verwoben ist, und dieser konstante Zustand der Unsicherheit wird von hieran bis zum Ende nur zunehmen. Bis man einfach nur noch die Augen und Ohren zu machen will und an einen schönen Ort flüchten will… aber das geht ja nur mit COVID-Zertifizierung… es ist einfach so teuflisch.

Heute ist die Welt in ein einen so vernetzten und gleichzeitig verletzbaren Zustand, das eine großer Cyber-Angriff ausreicht um das System und alle daran angeschlossenen Menschen wie ein Kartenhaus zum kollabieren zu bringen. Wir sind viel besser dran in den menschlichen Gesellschaften aus Nationalstaaten, Kulturen und Gemeinschaften die zusammen arbeiten, auf natürliche Art, durch menschliche Sozialität und biologische Funktionalitäten die durch Gott bereit gestellt wurden. Anstatt in einem erzwungenen, automatisierten, algorithmischen, digitalisierten System welches uns behaldet als ob wir aus einem Reagenzglas kommen würden.

Was können Sie tun?

Falls ihr gerade innerlich diesen Satz schreit, gebe ich mal eine kurze Antwort: Kommt ins Reine mit eurem Erlöser. Diese ganze Realität hier ist ein Spiel und man gewinnt es wenn man die allermeiste Zeit seinen nächsten liebt, sich anderen Menschen aufopfert, zuhört, ihnen hilft und seinen Dienst anbietet und sich selber zurückstellt. Egal was einem das Leben entgegenwirft. Man verliert das Spiel indem man die allermeiste Zeit sein Ego befriedigt, hochnäßig, gierig, faul, verbittert, herzlos, voller Hass und sich selbst am nächsten ist. Wer irgendwo dazwischen liegt bleibt sitzen und muss mehrere Leben im nächsten Zyklus wiederholen bis er die Message schnallt. Aber ich weiß das die meisten mit so einer Antwort nicht zufrieden sein werden 🙂 Die Leute wollen praktikables was sie in ihrem Leben jetzt sofort anwenden können. Denn die Wahrheit ist so simpel, dass sie keiner akzeptieren mag: liebe. Auch wenn es abgedroschen klingt.

Ich weiß natürlich auch nicht genau was man praktisch tun kann, aber ich habe ein paar Informationen gefunden. Ich behaupte nicht das sie irgendwie wirksam sind und jeder sollte selber nachforschen und sie auf eigene Gefahr nutzen.

Je mehr man die Agenden hinter elektromagnetischen Waffen und Nanopartikeln recherchiert, desto mehr versteht man warum sie das Wort Aluhut bzw. Aluhut-Verschwörungstheorie in den letzen paar Jahren als Waffe in der Kommunikation einsetzten. Die Idee stammt ursprünglich aus einer Kurzgeschichte von 1927 von Julian Huxley, dem Bruder des Autors von ‚Schöne neue Welt‘, in der sich der Protagonist durch Aluhüte vor Telepathie schützt. Heute ist es zu einem Synonym für ‚Absoluter Vollidiot‘, ‚Verschwörungsthoretiker‘ oder ‚Verängstigter Paranoider‘ geworden und wird genutzt um Diskussionen zu unterbinden, Menschen zu diskreditieren und zum schweigen zu bringen. Keiner möchte schließlich der „Idiot unter den Idioten“ sein, der an Gehirnwäsche durch Frequenzen glaubt. Der Aluhut ist zu einem Symbol, einem Internet–Meme, geworden und dahinter stand ein gezieltes vorgehen. Dabei sind EMF-Waffen ja nicht einmal eine Theorie oder eine versteckte Verschwörung. Die Unterlagen, Forschungen und Entwicklungen zu solchen Waffen sind schließlich seit Jahren offen verfügbar. Man muss nur hinschauen. Aber das ist unbequem, beängstigend und daher will sich damit niemand auseinandersetzen. Und über andere, vermeintlich dümmere, Mitmenschen zu lachen tut ja dem eigenen Ego auch immer gut. Und das Wort wurde natürlich instrumentalisiert, da es schlicht eine einfach Lösung ist um die Neuronen seines Gehirns vor elektromagnetischer Strahlung zu schützen – und so etwas darf natürlich niemals ernst genommen werden. Und dadurch entstand prophylaktisch das Kontroll-Narrativ.

Probiert doch mal euer Smartphone in eine doppelte bis dreifache Schicht Alufolie eng anliegend einzuwickeln – wie eine Tafel Schokolade. Eng anliegend sodass kein Loch entsteht. Nun ist dieses Smartphone nicht mehr per Anruf erreichbar und auch Blutooth Geräte können sich nicht mehr damit verbinden, weil die elektromagnetische Strahlung nicht durch kommt (falls doch gibt es ein winziges Leck in der Abschirmung). Das nennt man einen fardayischen Käfig. Mission Darkness ist bei Produkten dieser Art der Weltmarktführer und diese beliefern auch Polizei und Geheimdienste, sind also ein hochprofessionelles Unternehmen. Diese Staatsorgane brauchen diese Taschen um elektronisches Beweismaterial vor Tracking und Manipulation aus der ferne zu schützen. Ich und tausende weitere Amazon-Kunden können bestätigen, dass ihre Handytasche genau das tut was sie verspricht und hochwertig verarbeitet ist. Doch Mission Darkness bietet tatsächlich sogar Mützen und Cappies an, die aus dem selben abschirmenden Material hergestellt werden.

Die Mission Darkness™ EMF Blackout Beanie ist eine komfortable, abgeschirmte Mütze, die sich perfekt für den Alltag eignet. Sie ist mit zwei diskreten Lagen TitanRF™ Flex Faraday Fabric gefüttert, einem Material zur Abschirmung elektromagnetischer Frequenzen (EMF), das im Labor zertifiziert wurde, um die Abschirmungseffektivitätsstandards IEEE 299-2006 zu bestätigen (siehe Bericht unten). Dieses Material bietet eine Barriere zwischen Ihrem Kopf und schädlicher elektromagnetischer Strahlung (EMR) und Funkfrequenzen (RF), die von mobilen Geräten, Mobilfunkmasten, intelligenten Messgeräten und anderen externen Quellen ausgehen. Die Mütze ist atmungsaktiv, leicht, flexibel und passt für alle Kopfgrößen bis zu einem Umfang von 58 cm (22.8in). Der Fold-over-Mützenstil ermöglicht es Ihnen, das Oberteil zu rollen, um Ihre bevorzugte Passform zu erreichen. Ein schlichter Aufnäher mit dem Mission Darkness „MD“-Logo ist auf der Vorderseite aufgenäht. Tragen Sie die Mütze auf Reisen, beim Telefonieren, am Arbeitsplatz oder an jedem anderen Ort, an dem Sie Ihre EMF-Belastung reduzieren möchten.

Wir haben eine Faraday-Testtasche aus TitanRF™ Flex Faraday Fabric (das gleiche Abschirmungsmaterial, das in der Mütze verwendet wird) beigefügt, damit Sie die Mission Darkness App verwenden können, um die Signalblockierungsfähigkeiten des Materials selbst zu testen! Zur Durchführung des Tests ist ein vollständig geschlossener Faraday-Käfig (wie die Testtasche) erforderlich.

Warum EMF-Schutz in einer Mütze?
Mit der zunehmenden Leistungsfähigkeit von Mobiltelefonen und elektronischen Geräten steigt auch die Menge an EMR/EMF, die sie aussenden. Durch Ihre tägliche Routine sind Sie wahrscheinlich schwindelerregenden Mengen von EMF ausgesetzt, die durch Ihren Körper absorbiert werden und bei bestimmten Werten schädlich sein können. Die Wahrheit ist, dass die langfristigen Auswirkungen der Hochfrequenzsignal Exposition, aus Quellen wie 5G Strahlung, noch unbekannt sind, weil die breite Öffentlichkeit noch nie auf diese Arten von Frequenzen für lange Zeiträume ausgesetzt gewesen ist. Das ist der Grund, warum so viele Menschen abgeschirmte Kleidung, Räume usw. in ihr Leben integrieren – sie wollen lieber sicher sein, als etwas zu bereuen.

Wir tragen unseren Teil dazu bei, abgeschirmte Lösungen für diese vorbeugende Maßnahme anzubieten. Sie können die Hochfrequenzsignale, mit denen Sie in Kontakt kommen, nicht immer kontrollieren, aber Sie können Barrieren wie abgeschirmte Kleidung verwenden, um Ihre Belastung zu reduzieren. Das hochabschirmende Gewebe, das in dieser Mütze verwendet wird, hat sich seit Jahren in der Signalabschirmung bewährt.

Oh ja, ich kann mir richtig vorstellen wie sehr das Thema manche triggern wird 🙂 Aber das schöne an der Wahrheit ist, das ihr ziemlich egal ist was die Menschen von ihr denken. Sie IST einfach.

Aber besser als sich vor der Strahlung zu schützen ist es möglich wenig Empfänger, also Nanopartikel im Körper zu haben. Da bietet es sich natürlich schon mal an, sie sich garnicht erst in hohen Dosen in den Arm spritzen zu lassen. Lasst euch nicht von euren Mitmenschen dahingehend drängen. Aber wie manche, bereits in älteren Beiträgen erwähnte Programme vermuten lassen, werden sie vermutlich maximal viele Wege suchen um dieses Zeug in unsere Körper zu kriegen. Ich erinner da mal nur an das ‚Domestic Nano-Quell‘ Programm das ich im zweiten Ende dieses Zeitalter-Artikel erwähnt habe, welches besagt das zumindest in den USA angeblich auch die Wasserversorgung mehrerer Städte und die Produkte bestimmter Großkonzerne wie Coca-Cola, Pepsi, Danone und Nestle kontaminiert mit Nanopartikeln sind. Dr. Bill H. Weld bekam 2013 von einem unbekannten DARPA Whistleblower dieses Dokument zugeschickt, dessen Sichtung eigentlich nur für die höchsten zwei Positionen im US-Verteidigungsministerium gestattet ist. Dr.Bill beschrieb es als die Implementierung eines Armageddon-Nanogerätes in der Bevölkerung.

Dann gibt es natürlich noch die Chemtrails oder Hygieneartikel. Verdammt, wenn ich in ihrer Lage wäre, würde ich das Zeug überall rein tun – mit jahrzehntelanger Vorbereitung würde ich auf Nummer sicher gehen. Vor Jahren fand ich ein Video von Tony Pantallersco, der behauptet, ein Verfahren entwickelt zu haben, um all diese Nanopartikel aus dem Körper zu bekommen. Damals fand ich es seltsam und faszinierend, lud das Video herunter, schenkte ihm aber keine Beachtung. Jetzt macht es viel mehr Sinn. Er beschreibt, wie man einen „Anti-Nano-Eimer“ herstellt. Dabei handelt es sich um Eimer, die mit einer Mischung aus Essig, Salz und Öl gefüllt sind und in die man seine Beine oder Arme für eine bestimmte Zeit legt. Diese Mischung steht durch eine um den Eimer gewickelte Spule in einem leicht pulsierenden Magnetfeld und soll alle Nanopartikel durch die Haut aus dem Körper ziehen, wenn man den Arm oder das Bein in den Eimer (und damit in das Magnetfeld) legt. Schauen Sie sich das Video / Interview an, indem Sie einen dieser Eimer bauen und erklären. Er ist ein wacher Selbermacher, der aktiv nach Lösungen gesucht hat und nur so können wir etwas verändern. Selbstbestimmtes Lernen und entsprechendes Handeln. Denn, wie er sagt: Wir waren uns nicht einig, aber wenn man sich auf den Hintern setzt und es nicht stört, ist man sich trotzdem einig. Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung in Text und mit Bildern für den Anti-Nano-Eimer.

Haftungsausschluss: Probieren Sie es auf eigene Gefahr, dies ist kein medizinischer Rat, ich habe keine Ahnung, ob es funktioniert. Wenn Sie mit Flüssigkeiten und elektrischer Spannung gleichzeitig arbeiten, besteht immer ein gewisses Risiko. Bitte benutzen Sie Ihren gesunden Menschenverstand. Ich möchte dies nur aus bestehendem Interesse weitergeben.

Tony Pantallersco’s Anti-Nano-Eimer

Ich kann nur jedem raten, Jahwe und seinen Sohn um Vergebung und Erlösung zu bitten und für die Menschen zu beten, die sich in die Honigfalle haben locken lassen, und zu versuchen, sich auf das vorzubereiten, was kommen mag. Wenn ihr schon die erste Ladung da drin habt, setzt bitte zumindest die zweite aus (Spoiler: es wird mindestens eine dritte geben).