Welche Parallelen gibt es zwischen COVID und die HIV/AIDS?


In meiner aktuellen Artikelserie über gefälschte Epidemien – Ebola, Zika, Schweinegrippe – habe ich festgestellt, dass alle Symptome dieser sogenannten Krankheiten erklärt werden können, ohne dass man sich auf einen Virus beruft.

Zusammenbruch des Immunsystems

Das war meine Methode, als ich 1988 mein erstes Buch, AIDS INC., schrieb.

Damals untersuchte ich die AIDS-„Hochrisikogruppen“, die von der CDC aufgelistet wurden – Afrikaner, Haitianer, IV-Drogenbenutzer, schwule Männer, Bluter und Empfänger von Bluttransfusionen – und ich zeigte, daß der Zusammenbruch des Immunsystems (das Kennzeichen von AIDS) in diesen Gruppen erklärt werden konnte, ohne daß man sich überhaupt auf HIV beziehen mußte.

„AIDS“ war nicht die Ursache

Es war eine Immunschwäche, die bei verschiedenen Menschen durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht wurde. Der hypnotische medizinische Trick war, all diese kranken und sterbenden Menschen unter einem Oberbegriff zusammenzuschweißen: „AIDS“.

Aber die Wahrheit war – je nachdem, welche „AIDS-Gruppe“ und welche Individuen man betrachtete – dass es lähmende medizinische und Straßendrogen gab, die das Immunsystem zerstörten; dass es verheerenden Hunger und Verhungern gab; fehlende sanitäre Grundversorgung; drückende Armut und Krieg; Impfkampagnen; Nebennierenkollaps…

In ähnlicher Weise kann heute jeder Patient mit irgendeinem Lungenproblem oder einer grippeähnlichen Erkrankung diagnostiziert und als Fall von „COVID-19“ neu verpackt werden. Das lose Set der sogenannten COVID-Symptome ermöglicht solche betrügerischen und irreführenden Diagnosen.

Falscher Weg

Nachdem ich 1988 medizinische Fachzeitschriften durchforstet hatte, fand ich heraus, dass die Hauptursache für die T-Zell-Depletion (Zusammenbruch des Immunsystems) in der Welt Unterernährung/Hunger/Verhungern ist. Doch in Afrika und Haiti und sogar bei bestimmten westlichen Patienten, die mit einer Junk-Food-Diät überlebten, wurde die T-Zell-Depletion routinemäßig als HIV/AIDS bezeichnet.

Plötzlich wurde ein Virus beschworen, um Unterernährung zu ersetzen.

In der Tat war in Afrika die frühere Bezeichnung für AIDS „Schlankheitskrankheit“. Diese törichte Idee wurde durch eine zutiefst fehlerhafte Untersuchung in Uganda erfunden, wo die Patienten „schlank“ waren, einfach, weil sie unterernährt waren und hungerten und folglich Gewicht verloren.

In New York und San Francisco inhalierten einige schwule Männer eine brutal gefährliche Straßendroge namens „Popper“. Schwere Lungenschäden waren nur eine der vielen verheerenden Auswirkungen der Droge. Eine schwerwiegende Schwächung des Immunsystems war die sichere Folge.

In AIDS INC. lege ich eine ganze Parade von Zerstörern des Immunsystems in den Hochrisikogruppen aus; und keiner dieser Zerstörer hat etwas mit einem Virus zu tun.

-Genauso wie in Wuhan im Jahr 2019 die tödliche chronische Luftverschmutzung, die über der Stadt hängt und Lungenentzündungen verursacht – das ursprüngliche Kennzeichen des sogenannten COVID-19 – nichts mit einem Virus zu tun hat.

Wenn also uninformierte Leute meckern: „Die Leute sterben, es muss das Virus sein“, egal ob sie über AIDS oder COVID reden, sind sie völlig auf dem Holzweg.

Parallele zwischen AIDS und COVID

Ich habe in vielen Artikeln ausführlich beschrieben, wie der PCR-Test für SARS-CoV-2 falsch-positive Ergebnisse ausspuckt wie Wasser aus einem Feuerwehrschlauch. Ein Arzt wird einem Patienten sagen, dass er infiziert ist, nur weil die Empfindlichkeit des Tests so hoch ist, dass er bei einem Staubkorn auf dem Mond ein positives Ergebnis anzeigen würde. Das ist künstliche Fallzahlenerstellung vom Feinsten.

HIV and COVID19 Virus

Damals, 1988, gab es eine ähnliche Situation. Der HIV-Antikörpertest produzierte ein Niagara von falsch-positiven Ergebnissen. Ich widmete ein Kapitel in meinem Buch den Ergebnissen meiner umfangreichen Suche in medizinischen Fachzeitschriften.

Die Beweise waren unbestreitbar. Beide Grundtypen von HIV-Antikörpertests – der Elisa und der Western Blot – waren, zugegebenermaßen, zutiefst fehlerhaft. Es gab keinen Goldstandard für die Tests.

Kreuzreaktionen gab es zuhauf: Der Test auf HIV würde aus einer ganzen Reihe von Gründen positiv ausfallen, die nichts mit HIV oder einem anderen Virus zu tun hatten. Ein Grund? Eine Person hatte die Hepatitis-B-Impfung erhalten. Nun, in den 1980er Jahren wurde eine Kampagne gestartet, um schwule Männer für eine große Studie mit dem neuen Impfstoff zu rekrutieren.

Eine dritte Parallele zwischen AIDS und COVID: die Ausweitung der Definition der „Krankheit“, um möglichst viele Patienten einzuschließen und möglichst viele Fallzahlen zu erreichen.

Die 1987er CDC-Definition von AIDS, die ich in meinem Buch vollständig abdruckte, nahm 15 Seiten ein. Mit ein wenig Umständlichkeit konnte ein Arzt AIDS bei einer Person diagnostizieren, die fast jede Art von bakterieller Infektion hatte.

Die CDC-Definition von COVID-19 erlaubt eine Diagnose, wenn der Patient nicht mehr hat als einen Husten, oder Schüttelfrost und Fieber, begleitet von einem positiven PCR-Test.

Es gibt noch andere Parallelen zwischen AIDS und COVID, die ich auflisten könnte, aber Sie bekommen das Bild. In beiden Fällen ist der Schwindel weit verbreitet.

AIDS INC.

Ein paar Jahre nachdem ich AIDS INC. veröffentlicht hatte, wurde ich auf ein neues Argument aufmerksam: die Existenz von HIV wurde angezweifelt. Als ich die unabhängige Literatur zu diesem Thema konsultierte, war ich überzeugt, dass niemand die Existenz von HIV bewiesen hatte. Auf diesen Seiten habe ich mehrmals ein erhellendes Interview veröffentlicht, das die Journalistin Christine Johnson mit der australischen Biophysikerin Eleni Papadopulos über die Isolierung von HIV führte. Papadopulos legt überzeugend dar, dass HIV nach den strengen Regeln der Mainstream-Forscher nicht isoliert worden ist.

Wie meine Leser wissen, biete ich seit einem Jahr zwingende Beweise dafür an, dass die Existenz von SARS-COV-2 nie bewiesen wurde. Die Forscher verdrehen und verkehren die Bedeutung des Wortes „Isolierung“, um zu „beweisen“, dass das Virus real ist.

Die Nichtexistenz von HIV und SARS-CoV-2 überrascht mich nicht. Schließlich lassen sich die sogenannten Symptome beider „Erkrankungen“ ohne Bezug zu einem Virus erklären.

In beiden Fällen ist die Realität, die wie ein riesiges Neonschild in der Dunkelheit aufleuchtet, BETRUG.

Jon Rappoport’s Blog

Screenshot von blog.nomorefakenews.com