Hat Chinas Militärisches Bioaerosol die COVID-19-Pandemie im Oktober 2019 ausgelöst?


Chinas militärische Bioaerosolforschung und ein Test, der die COVID-19-Pandemie ausgelöst haben könnte.

Testausbruch des Virus

In einem kürzlich auf The Gateway Pundit veröffentlichten Artikel behauptet eine Quelle, die sich während der Frühphase der COVID-19-Pandemie in China aufhielt und mit den Operationen der chinesischen Volksbefreiungsarmee (PLA) vertraut ist, dass während der Military World Games 2019, die vom 18. bis 27. Oktober 2019 in Wuhan stattfanden, ein Testausbruch des Virus durchgeführt wurde.

Laut dieser Quelle kam der anschließende Ausbruch in Wuhan völlig unerwartet. Das heißt, es gab kein versehentliches Leck im Labor, sondern die unbeabsichtigte Ausbreitung von COVID-19 in der chinesischen Bevölkerung von Wuhan, deren Übertragbarkeit von der PLA weit unterschätzt worden war.

Sollte die PLA COVID-19 in der Umwelt testen, sei es bei den Military World Games 2019 oder anderswo, wäre Fachwissen auf dem Gebiet der Überwachung von Umweltmikroorganismen und der Analyse der Ausbreitung von Viruskrankheiten in menschlichen Populationen unerlässlich.

In den letzten Jahren hat die PLA außerordentliche Anstrengungen unternommen, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Den Anfang machte die Verschmelzung von militärischer und ziviler Bioaerosolforschung, die auf einem gemeinsamen Symposium der PLA und der Universität Peking am 8. und 9. Januar 2017 eingeleitet wurde.

Keinen Unterschied zwischen militärischer und ziviler Forschung

Jeder sollte die Tatsache akzeptieren, dass es in China keinen Unterschied zwischen militärischer und ziviler Forschung gibt. Die Verschmelzung dieser Forschungs- und Entwicklungsbereiche wurde im Dreizehnten Fünfjahresplan der Kommunistischen Partei Chinas aus dem Jahr 2016 vorgeschrieben.

Das Treffen im Januar 2017 mit dem Titel „Peking University Military-civilian Fusion Bioaerosol Symposium“ wurde von Mao-sheng Yao von der Peking University und Shun-xiang Huang vom Institute for Chemical Defense der PLA organisiert.

In dem Nachrichtenbericht über das Symposium werden mehr als zwei Dutzend chinesische Universitäten genannt, die sich mit dem PLA Institute of Chemical Defense, dem PLA Veterinary Institute, der PLA Academy of Military Medical Sciences und dem PLA 302nd Hospital zusammengeschlossen haben, um einen strategischen Plan für die militärisch-zivile Integration von Bioaerosolen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu entwickeln.

Wenn COVID-19 testweise in die Umwelt freigesetzt wurde und die Pandemie auslöste, waren Mao-sheng Yao und Shun-xiang Huang wahrscheinlich daran beteiligt.

Mao-sheng Yao ist ein Experte für die Überwachung und Messung von Mikroorganismen in der Umwelt, der übrigens ausschließlich an amerikanischen Universitäten ausgebildet wurde: Er erwarb einen Master-Abschluss an der University of Alabama, einen Doktortitel an der Rutgers University und absolvierte ein Postdoktorat an der Yale University.

Im Dezember 2019 wurde Mao-sheng Yao ein chinesisches Patent mit dem Titel „Verfahren zum schnellen Nachweis pathogener Mikroorganismen in Luft und Atemwegen vor Ort“ erteilt.

Shun-xiang Huang ist ein Experte für die Ausbreitung von Viruserkrankungen in menschlichen Populationen. Im Dezember 2020 veröffentlichten er und seine Kollegen am PLA Nuclear, Biological and Chemical Institute einen Artikel darüber, wie sich eine Grippeepidemie in den USA ausbreiten würde.

Sowohl Mao-sheng Yao als auch Shun-xiang Huang haben hohe Auszeichnungen und Preise von der PLA erhalten, was zeigt, welche Bedeutung China der militärischen Bioaerosolforschung und -entwicklung beimisst.

Chinas Biowaffenprogramm

Chinas militärisch-ziviles Bioaerosol-Forschungskonsortium, zu dem auch chinesische Wirtschaftsunternehmen gehören, ist eng mit dem Militärischen Veterinärinstitut der PLA in Changchun und den ihm angeschlossenen Forschungszentren verbunden, die wir bereits früher als Schlüsselelemente des geheimen militärischen Biowaffenprogramms Chinas und ihre potenzielle Rolle bei der Entwicklung von COVID-19 identifiziert haben.

Der Beitrag des Militärischen Veterinärinstituts der PLA zu Chinas Biowaffenprogramm und der ihm angeschlossenen US-Universitäten, die von den National Institutes of Health und dem US-Verteidigungsministerium finanziert werden, wurde in früheren Artikeln beschrieben. Hier und hier.

Yu-Wei Gao vom Militärischen Veterinärinstitut der PLA hat in den letzten acht Jahren nicht weniger als neun Patente angemeldet, die sich mit verschiedenen Aspekten von Mikroorganismen-Aerosolen befassen.

Zusammen mit anderen Kollegen des Militärischen Veterinärinstituts der PLA, wie z. B. dem Direktor des Instituts, General Xianzhu Xia, führte Yu-Wei Gao Tierversuche durch, in denen er die Übertragung von Influenzaviren, die Menschen infizieren können, über die Luft testete und dieselben Viren gentechnisch veränderte, um ihre Infektiosität zu erhöhen.

Es liegt auf der Hand, dass die PLA in der Lage war, einen Umwelttest mit COVID-19 durchzuführen. Nun gilt es, Beweise für COVID-19 zu sammeln, um die Informationen der chinesischen Quelle zu untermauern, die behauptet, dass ein solcher Test tatsächlich stattgefunden hat.

Diese Untersuchung und eine Analyse der chinesischen Militärdokumente sind derzeit im Gange.