Gab es Zensur durch YouTube bei der Schweizer Referendumskampagne?


Tech-Gigant Google löschte die Aufzeichnung einer wissenschaftlichen Informationsveranstaltung zu den zwei wichtigen Vorlagen an der kommenden Abstimmung.

YouTube löschte gestern unter dem Vorwand medizinischer Fehlinformationen dieses Video.

Die Veranstaltung bildete ein gutes Gegengewicht zu den einseitigen und irreführenden Informationen von Medien und Bundesrat. Es wurden folgende Perspektiven beleuchtet:

Dr. med. Manuel Albert, Facharzt für Anästhesie, über die medizinische Realität aus seiner eigenen Erfahrung im Pandemiejahr 2020 im Kantonsspital Schwyz.

Ivan Iten, Gastrounternehmer aus Zug, über die „Salamitaktik“ der Massnahmen und weshalb die Gesetze nicht der Entschädigung Betroffener sondern dem Demokratieabbau dienen.

Michael Bubendorf, Unternehmer und Verfassungsfreund, über die vermutlich gezielte Irreführung des Stimmvolkes durch Bundesrat und Medien und die damit verbundene Gefahr für unsere Demokratie.