COVID-Impfstoffe: Über 26.000 Todesfälle und fast 2,5 Millionen Verletzungen?


EudraVigilance, die europäische Datenbank für die Meldung von Nebenwirkungen von Impfstoffen, hatte bis zum 25. September 26.041 Berichte über Todesfälle und 2.448.036 Berichte über Verletzungen (die Hälfte davon schwer) von Personen gesammelt, die eine der vier experimentellen Injektionen erhalten hatten, die derzeit in den EU-Mitgliedstaaten zugelassen sind. Im letzten Bericht vom 11. September wurden 24.526 Tote und 2.317.495 Verletzte gezählt.

Berichten über Nebenwirkungen

EudraVigilance wurde 2012 von der Europäischen Arzneimittel-Agentur ins Leben gerufen, um der Öffentlichkeit Zugang zu Berichten über vermutete Nebenwirkungen zu verschaffen. Diese Berichte werden von den nationalen Arzneimittelzulassungsbehörden und den pharmazeutischen Unternehmen, die die Genehmigung für das Inverkehrbringen der Arzneimittel besitzen, elektronisch an EudraVigilance übermittelt.



In ihrem Bericht werden bis zum 25. September 2021 26.041 Todesfälle und 2.448.036 Verletzungen nach Injektionen mit einem der vier derzeit zugelassenen experimentellen „Impfstoffe“ aufgeführt.

Von der Gesamtzahl der registrierten Verletzungen sind fast die Hälfte (1.176.130) immer noch schwere Verletzungen.

Laut Eudravigilance „gibt der Schweregrad Aufschluss über die vermutete unerwünschte Wirkung; sie kann als ’schwerwiegend‘ eingestuft werden, wenn sie einem medizinischen Ereignis entspricht, das zum Tod führt, lebensbedrohlich ist, einen Krankenhausaufenthalt erfordert, zu einem anderen medizinisch wichtigen Zustand führt oder einen bestehenden Krankenhausaufenthalt verlängert, zu einer anhaltenden oder erheblichen Behinderung oder Invalidität führt oder eine angeborene Anomalie/ein angeborener Defekt ist“.

Wie bereits in früheren Berichten erwähnt, verdanken wir die folgenden Informationen einem Abonnenten der Website Health Impact News in Europa, der sich die Mühe gemacht hat, die Einzelheiten in den Berichten über jede der vier hier aufgeführten COVID-19-Injektionen zu ergänzen. Dieser Teilnehmer hat sich freiwillig dazu bereit erklärt, und es ist eine Menge Arbeit, jede einzelne Reaktion mit Verletzungen und Todesfällen zu tabellieren, da es im EudraVigilance-System keinen Platz für die Tabellierung aller Ergebnisse gibt.


Es sei darauf hingewiesen, dass nicht alle gemeldeten Todesfälle und Verletzungen zwangsläufig im Zusammenhang mit Impfungen stehen, und dass diese Meldungen bekanntlich nur einen sehr geringen Teil der tatsächlichen Fälle ausmachen, da die meisten Todesfälle und Verletzungen nicht gemeldet werden.

Wir empfehlen erneut die Lektüre der Analyse von Laurent Mucchielli, Forschungsdirektor des französischen Nationalen Zentrums für Wissenschaftliche Forschung (CNRS), der mehrere Datenbanken mit Berichten über unerwünschte Ereignisse bei COVID-Impfstoffen weltweit ausgewertet hat und am Ende eine direkte Warnung an alle aussprach:

„Wir stehen vor einer noch nie dagewesenen Sterblichkeit, und es muss ein Moratorium für diese Impfung verhängt werden“.

Noch nie dagewesene Sterblichkeitsrate: die Impfung muss dringend eingestellt werden!

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der EudraVigilance-Daten bis zum 25. September 2021.

Gesamtreaktionen für den Impfstoff von Pfizer/BioNTech:

  • 12.362 Tote und 1.054.741 Verletzte.
  • 28.662 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 172 Todesfälle
  • 29.569 Herzerkrankungen inkl. 1.834 Todesfälle
  • 277 Angeborene, familiäre und genetische Störungen, einschließlich 23 Todesfälle
  • 14.027 Gehör- und Labyrinthstörungen, einschließlich 9 Todesfälle
  • 822 Endokrine Störungen inkl. 5 Todesfälle
  • 16.330 Augenerkrankungen inkl. 30 Todesfälle
  • 92.590 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 514 Todesfälle
  • 274.633 Allgemeine Erkrankungen und Erkrankungen am Verabreichungsort einschl. 3.517 Todesfälle
  • 1.186 Hepatobiliäre Erkrankungen inkl. 59 Todesfälle
  • 10.876 Erkrankungen des Immunsystems, einschließlich 65 Todesfälle
  • 36.113 Infektionen und Infektionskrankheiten einschließlich 1214 Todesfälle
  • 13.804 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen, davon 191 Todesfälle
  • 26.554 Ermittlungen einschließlich 387 Todesfälle
  • 7.555 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 225 Todesfälle
  • 138.223 Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes, einschließlich 155 Todesfälle
  • 837 Gutartige, bösartige und nicht näher bezeichnete Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) einschl. 78 Todesfälle
  • 185.082 Erkrankungen des Nervensystems, einschließlich 1341 Todesfälle
  • 1.347 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen, einschließlich 39 Todesfälle
  • 172 Produktausgaben inkl. 1 Todesfall
  • 19.436 Psychiatrische Erkrankungen inkl. 159 Todesfälle
  • 3.605 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 205 Todesfälle
  • 24.848 Reproduktions- und Brusterkrankungen inkl. 4 Todesfälle
  • 46.177 Erkrankungen der Atemwege, des Brustkorbs und des Mediastinums einschließlich 1.443 Todesfälle
  • 50.420 Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes, einschließlich 111 Todesfälle
  • 2.007 Soziale Umstände inkl. 15 Todesfälle
  • 1.034 Medizinische und chirurgische Eingriffe inkl. 34 Todesfälle
  • 28.555 Gefäßerkrankungen inkl. 532 Todesfälle

Reaktionen insgesamt für Moderna-Impfstoff:

  • 6.907 Tote und 306.490 Verletzte
  • 6.051 Erkrankungen des Blutes und des lymphatischen Systems, einschließlich 67 Todesfälle
  • 9.283 Herzerkrankungen inkl. 744 Todesfälle
  • 122 Angeborene, familiäre und genetische Störungen, einschließlich 3 Todesfälle
  • 3.769 Gehör- und Labyrinthstörungen, davon 1 Todesfall
  • 248 Endokrine Störungen inkl. 2 Todesfälle
  • 4.627 Augenerkrankungen inkl. 20 Todesfälle
  • 26.405 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 269 Todesfälle
  • 82.564 Allgemeine Erkrankungen und Erkrankungen am Verabreichungsort, einschließlich 2.617 Todesfälle
  • 500 Hepatobiliäre Erkrankungen inkl. 29 Todesfälle
  • 2.659 Erkrankungen des Immunsystems, einschließlich 11 Todesfälle
  • 9.570 Infektionen und Infektionskrankheiten einschließlich 487 Todesfälle
  • 6.759 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen, einschließlich 127 Todesfälle
  • 5.811 Ermittlungen inkl. 128 Todesfälle
  • 2.944 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 158 Todesfälle
  • 38397 Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes einschl. 139 Todesfälle
  • 369 Gutartige, bösartige, bösartige und nicht näher bezeichnete Neubildungen (einschließlich Zysten und Polypen) einschl. 42 Todesfälle
  • 53.562 Erkrankungen des Nervensystems, einschließlich 706 Todesfälle
  • 583 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen, einschließlich 8 Todesfälle
  • 62 Produktprobleme, darunter 2 Todesfälle
  • 5.772 Psychiatrische Erkrankungen inkl. 118 Todesfälle
  • 1.772 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 114 Todesfälle
  • 4.576 Erkrankungen des Reproduktionssystems und der Brust inkl. 5 Todesfälle
  • 13.315 Erkrankungen der Atemwege, des Brustkorbs und des Mediastinums einschl. 682 Todesfälle
  • 16.453 Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes, einschließlich 62 Todesfälle
  • 1.366 Soziale Umstände inkl. 28 Todesfälle
  • 1.032 Medizinische und chirurgische Eingriffe inkl. 71 Todesfälle
  • 7919 Gefäßerkrankungen inkl. 267 Todesfälle

Gesamtreaktionen für den Impfstoff von Oxford/AstraZeneca:

  • 5.468 Tote und 1.008.357 Verletzte
  • 12.160 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 226 Todesfälle
  • 17.334 Herzerkrankungen inkl. 623 Todesfälle
  • 163 Familiäre angeborene und genetische Störungen, einschließlich 6 Todesfälle
  • 11.826 Gehör- und Labyrinthstörungen, einschl. 1 Todesfall
  • 522 Endokrine Störungen inkl. 4 Todesfälle
  • 17.753 Augenerkrankungen inkl. 26 Todesfälle
  • 97.985 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 280 Todesfälle
  • 265.482 Allgemeine Erkrankungen und Erkrankungen am Verabreichungsort, einschließlich 1320 Todesfälle
  • 866 Hepatobiliäre Erkrankungen inkl. 53 Todesfälle
  • 4.104 Erkrankungen des Immunsystems, einschließlich 25 Todesfälle
  • 26.800 Infektionen und Infektionskrankheiten einschließlich 347 Todesfälle
  • 11.472 Vergiftungen aufgrund von Verletzungen und Verfahrenskomplikationen, einschließlich 153 Todesfälle
  • 22.152 Ermittlungen inkl. 129 Todesfälle
  • 11.805 Störungen des Stoffwechsels und der Ernährung inkl. 77 Todesfälle
  • 151.690 Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes inkl. 76 Todesfälle
  • 536 Bösartige und nicht spezifizierte gutartige Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) einschl. 17 Todesfälle
  • 209.576 Erkrankungen des Nervensystems inkl. 872 Todesfälle
  • 456 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen, einschließlich 11 Todesfälle
  • 164 Produktprobleme, darunter 1 Todesfall
  • 18.858 Psychiatrische Erkrankungen inkl. 50 Todesfälle
  • 3.752 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 49 Todesfälle
  • 13.707 Reproduktions- und Brusterkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 35.537 Erkrankungen der Atemwege, des Brustkorbs und des Mittelfells, einschließlich 654 Todesfälle
  • 46.297 Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes, einschließlich 40 Todesfälle
  • 1.328 Soziale Umstände inkl. 7 Todesfälle
  • 1.199 medizinische und chirurgische Eingriffe, davon 24 Todesfälle
  • 24.833 Gefäßerkrankungen inkl. 395 Todesfälle

Gesamtreaktionen für den Impfstoff von Johnson & Johnson:

  • 1.304 Tote und 78.774 Verletzte.
  • 737 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems, davon 32 Todesfälle
  • 1.315 Herzerkrankungen inkl. 129 Todesfälle
  • 26 Angeborene, familiäre und genetische Störungen
  • 687 Erkrankungen des Gehörs und des Labyrinths, einschließlich 1 Todesfall
  • 47 Endokrine Störungen inkl. 1 Todesfall
  • 1.067 Augenerkrankungen inkl. 6 Todesfälle
  • 7.102 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 59 Todesfälle
  • 20.536 Allgemeine Erkrankungen und Erkrankungen am Verabreichungsort einschließlich 333 Todesfälle
  • 98 Hepatobiliäre Erkrankungen inkl. 9 Todesfälle
  • 321 Erkrankungen des Immunsystems, darunter 7 Todesfälle
  • 1.943 Infektionen und Infektionskrankheiten, davon 79 Todesfälle
  • 743 Verletzungen, Vergiftungen und Komplikationen bei Verfahren, darunter 17 Todesfälle
  • 3.998 Ermittlungen inkl. 79 Todesfälle
  • 465 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen, einschließlich 29 Todesfälle
  • 12.263 Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes, einschließlich 33 Todesfälle
  • 37 Gutartige, bösartige und nicht näher bezeichnete Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) einschl. 2 Todesfälle
  • 16.253 Erkrankungen des Nervensystems, davon 148 Todesfälle
  • 26 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen inkl. 1 Todesfall
  • 21 Produktprobleme
  • 1.059 Psychiatrische Erkrankungen inkl. 11 Todesfälle
  • 311 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 15 Todesfälle
  • 1.139 Erkrankungen des Reproduktionssystems und der Brust, einschließlich 4 Todesfälle
  • 2.786 Erkrankungen der Atemwege, des Brustkorbs und des Mittelfells einschließlich 148 Todesfälle
  • 2.426 Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes, einschließlich 5 Todesfälle
  • 235 Soziale Umstände inkl. 4 Todesfälle
  • 572 Medizinische und chirurgische Eingriffe inkl. 43 Todesfälle
  • 2.561 Gefäßerkrankungen inkl. 109 Todesfälle

Dabei handelt es sich um öffentliche Informationen, die von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) finanziert werden, und jeder kann das EudraVigilance-System nutzen und diese Daten überprüfen.

http://www.adrreports.eu/es/search_subst.html

Suche nach dem Buchstaben C (aus COVID-19 VACCINE) oder:

MODERNA
PFIZER-BIONTECH
ASTRAZENECA
JOHNSON & JOHNSON

*Todesfälle werden in EudraVigilance als „tödliche“ Fälle gekennzeichnet und müssen nach jeder Injektion nach „Symptomen“ gefiltert werden.