Österreich: Muss Sebastian Kurz weg?


Besonders seitdem „Kanzler“ Sebastian Kurz de facto Zwangstests verkündet hat, trendet auf Twitter der Hashtag #KurzMussWeg. Es soll nämlich am 16. und 17. Jänner 2021 einen neuerlichen Anlauf zu Massentestungen geben; wer sich weigert, daran teilzunehmen, muss ab dem 18. Jänner in Quarantäne, kann sich aber „freitesten“.

Neuen Test, der Corona- von Grippeviren unterscheiden soll?

Es gibt zahlreiche Berichte, wonach Tests gesundheitliche Folgen haben, sodass man sie wohl als strafbaren Eingriff in die körperliche Unversehrtheit werten muss (BTW: Hat sich Innenminister Karl Nehammer wirklich testen lassen?).  Dabei gibt es inzwischen sogar einen neuen Test, der Corona- von Grippeviren unterscheiden soll; nun wissen wir wohl auch, wo die Grippe hinverschwunden ist, denn sie wurde schlicht zu Corona. Wegen der Grippe werden also Menschen drangsaliert, weggesperrt, eingeschüchtert, wird die Wirtschaft ruiniert? Weil der Mainstream bloß der Propaganda dient, wissen die meisten Menschen mit Begriffen wie Great Reset noch nicht viel anzufangen, doch es geht darum, eine globale Diktatur zu errichten. Es ist von den faschistischen Planern im Hintergrund durchaus gewollt, dass einige übereifrig agieren – man sah dies ja auch früher schon in totalitären Systemen.




Wir können durchaus erkennen, dass die Regierung nichts mit Artikel 1 der Bundesverfassung zu tun hat, wonach alles Recht vom Volk ausgeht; nicht zum ersten Mal agiert Kurz so, als habe er Richtlinienkompetenz, was Gesundheitsminister Rudi Anschober alt aussehen lässt. Zwar werden nur Journalisten zu Presseterminen zugelassen, die mit Journalismus nichts am GHut haben, aber auch so gibt es immer wieder Pannen. Die im Tweet unten erwähnte Sprecherin des überrumpelten Anschober, Margit Draxl, weigerte sich vor ein paar Wochen, meine zwangsläufig nicht bei einer Pressekonferenz artikulierten Fragen zu beantworten. Es ging unter anderem um eine reine „Testpandemie“, deren Eindruck mittels der ungeeigneten PCR-Tests erzeugt wird und darum, welche Absichten dahinter stecken. Man muss dies auch das Bundeskanzleramt mit der Leiterin der strategischen Planung Antonella Mei-Pochtler fragen, die ebenfalls keine Auskunft gibt (wie war das nochmal mit Artikel 1 der Bundesverfassung?). Wer jetzt an „normales“ Procedere denkt, nämlich dass der Bundespräsident die Bundesregierung abberuft, steht vor dem Problem, dass Alexander Van der Bellen die Agenda der Hintermänner voll unterstützt, also ebenfalls nicht Österreich dient.


Wer hat wirklich das Sagen?

In Video unten erklärt die Kanadierin Amazing Polly nicht nur, wie mit Dissidenten weltweit umgegangen wird, sondern sie zitiert auch aus Papieren des WEF (u.a. Event 201) und der Vereinten Nationen, die wir ernst nehmen müssen, denn uns soll z.B. ein besitzloser „low carbon lifestyle“ vorgeschrieben werden, wir sind nicht mehr mobil usw. Man wird die globale Diktatur, die mit Totalüberwachung a la China verbunden sein soll, nicht offen durchsetzen, sondern indem man sagt „niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen“, also „die Gesundheit“ vorschiebt. Damit ist nie gemeint, dass jeder die Chance hat, gesund zu leben, denn durch „Corona-Maßnahmen“ hat der Hunger in der Welt zugenommen; es sterben auch weit mehr Menschen daran und nicht an Viren. Es geht auch nicht um „die Gesundheit“ „der Alten“, denn dann würde man nicht soziale Kontakte verhindern und sie nicht zu Impf-Versuchskaninchen machen. Und es geht schon gar nicht um „die Gesundheit“ „der Kinder“, sonst würde man sie nicht mit Masken und Verboten quälen. Und um uns alle geht es auch nicht, egal was wir verlieren, worunter wir leiden, was uns am Angst machen besonders ängstigt. Polly weist darauf hin, dass alles weltweit orchestriert ist und nur wenige Staaten ausscheren; sie hat bereits früher Clips zusammengeschnitten, etwa von einer Videokonferenz u.a. mit Ursula von der Leyen und ist schließlich von Youtube gesperrt worden. Man sieht bei Youtube stets Werbungen des österreichischen Gesundheitsministeriums, sodass eine der Fragen an Draxl war, ob man nicht damit aufhören könnte, solange Youtube die Meinungsfreiheit unterbindet; kann man nicht.

Amazing Polly über Dissidenten und den Great Reset

Polly ist jetzt auf Bitchute wie viele andere auch; sie bindet im Video oben den Clip ein, den ich unten einbaue. Er zeigt eine Pressekonferenz in Kanada, bei der das Mikrofon irrtümlich an war, als eine Gesundheitsbeamtin davon sprach, das zu sagen, was man ihr aufgeschrieben habe. Nun hat man bei solchen Anlässen natürlich schriftliche Unterlagen, jedoch in der Regel eben kein Skript, das praktisch jeden Satz vorgibt; man bezieht sich auf etwas und spricht relativ frei darüber. Das bedeutet noch nicht, dass man auch frei handeln kann; man sieht jetzt aber Druck und Zwang viel besser. Es gibt auch dafür Vorgaben durch die Bundesverfassung, da nicht Kurz, sondern Anschober das Weisungsrecht im Gesundheitsministerium nach Artikel 20 Absatz 1 der Bundsverfassung auszuüben hat. Und nicht Antonella Mei-Pochtler, Russland und China haben die Befehls- und Verfügungsgewalt über das Bundesheer nach Artikel 80 Absatz 2 und 3 der Bundesverfassung, sondern Ministerin Klaudia Tanner. Freilich wird das Heer zum Handlanger hybrider Kriegsführung gegen Österreich, doch dies hat eine Vorgeschichte, denn bereits früher wurde die Befehlskette ausgehebelt und keiner stand dagegen auf, gedeckt wurde dies stets vom Bundespräsidenten, also dem Vorgänger Van der Bellens Heinz Fischer.

Es klappt buchstäblich wie am Schnürchen…

Die Regierung lügt uns ohne mit der Wimper zu zucken

Wir haben es mit einem Prozess der Zersetzung zu tun, der sich über die Jahre erstreckte und wo immer Personen, die in diversen Funktionen saßen, außerstande waren, ihr Gehirn zum Denken zu verwenden. Dies geht jetzt weiter, wo immer noch die wahren Covidition endlos jammern, dass Kurz „versagt“ habe bei der „Bewältigung der Pandemie“. Diese gab es nie in der uns verkauften Form, sodass Kurz und Co. dabei versagten, sich dem entgegenzustellen, was sie aber mit den meisten ihrer Kritiker gemeinsam haben. Manche stellen zu Recht Parallelen fest zwischen Sebastian Kurz und Karl Heinz Grasser; das betrifft auch die Netzwerke, die beide förderten und einsetzten. Kurz und Co. setzen bei Lügen immer noch eins drauf, doch je mehr sie ihre Corona-Geschichte ausschmücken, desto schaler wird der Nachgeschmack. Wir müssen auch beachten, was sich auf der Weltbühne abspielt, wo durch ein Leak 2 Millionen Mitglieder der chinesischen Kommunistischen Partei weltweit bekannt wurden, und zwar an Universitäten, beu regierungsnahen Stellen, in Konzernen wie Airbus, Boeing, AstraZeneca, Pfizer. Bei uns begreifen langsam auch Vertreter der Opposition, die lange alles zu 100% mitgetragen hat, dass sie nur benutzt werden: „Die Regierung lügt uns ohne mit der Wimper zu zucken ins Gesicht. Vor 2 Tagen (!!!!) wurde im Hauptausschuss die Öffnung der Schilifte beschlossen.Heute wird der Lockdown verkündet.Diese Verhöhnung der Bevölkerung, des Parlaments und der Unternehmer ist so unfassbar!Mir reichts!“

Auf den Bundespräsidenten können wir nicht zählen….

Der Arzt Marcus Franz saß einmal auf einem ÖVP-Ticket im Parlament (von Stronach kommend) und meint: „Diese konfuse, angstverbreitende und angstgetriebene Politik wird die türkisgrüne Regierung nicht mehr lange durchstehen.“ Man muss jedoch aufpassen, nicht zu konkret zu kritisieren, denn sonst wird man von Twitter fürs Posten gesperrt, wie es mir am Nachmittag des 18. Dezember ergangen ist. Nicht ohne Grund weist Amazing Polly auf Dissidenten hin, die politisch verfolgt werden, weil sie nicht der neuen Corona-Staatsdoktrin anhängen – die jeden Staat abschaffen helfen soll -, sondern mit demokratischen und gewaltfreien Mitteln dagegen auftreten, auf Wahrheit und Aufklärung setzen. Dies wird in einer von Mainstream-Propaganda geprägten Welt zum Schaden aller nicht genug geschätzt, sondern man sieht weg bzw. springt denen nicht bei, die deswegen unter Beschuß geraten, weil sie sich letztlich für andere einsetzen. Die Leitung ist bei den meisten immer noch sehr sehr lange, denn es wurde vor einigen Tagen nur mit Mühe abgewendet, dass die Polizei Privatwohnungen betreten darf, um festzustellen, ob dort jemand gegen Corona-Quarantäne verstößt, die basierend auf ungeeigneten Tests verhängt wird. Es sollte doch jedem klar sein, dass dies nichts mit einem Virus zu tun hat und ein Schritt zur Befreiung (dem viele weitere folgen müssen) der Rücktritt der Regierung ist. Denn sonst kommt neben Zwangstests auch eine Zwangsimpfung mit massiven Nebenwirkungen und Masken-Lockdown-Zwang auf Lebenszeit.


Aktion in Bern

PS: Die Grünen sind wirklich nur Mehrheitsbeschaffer, wie man auch an Vizekanzler Werner Kogler sieht, der schwer überfordert wirkt, natürlich von „weiteren Maßnahmen“ ausgeht, nun aber auch Justizminister ist, weil sich Alma Zadic in die Babypause begibt.